‹ Alle Einträge

Sie folgen @whoisgarylee nicht? Sollten Sie aber!

 

Am Samstag versendete Donald Trump seinen 2.559. Tweet als US-Präsident. So weit nicht ungewöhnlich, denn @realDonaldTrump twittert viel. Doch am Samstag entdeckte Gary Lee Twitter für sich – und Trump war der Auslöser. Und mit nur 13 weiteren Tweets (ohne Hashtags!) schaffte es der bis dato unbekannte Gary Lee, mehr als 150.000 Likes zu generieren. Doch was macht den ersten Tweet von @whoisgarylee so besonders?

Zunächst twitterte Gary Lee nur "Ich habe noch nie getwittert, aber ich dachte heute wäre ein guter Tag, um damit anzufangen". Dem folgte sofort ein zweiter Tweet, der den Beitrag von Donald Trump zum Twitter-Erfolg von Gary Lee erklärt: "Präsident Trump hat diese Woche viele beunruhigende Bemerkungen gemacht, einschließlich dieser. 'Wo kommst du her?' Eine Frage, vor der sich viele asiatische Amerikaner fürchten …"

Dazu twitterte Lee noch einen Link, der auf eine Vox-Meldung vom Wochenende verwies, denn da hatte Trump während eines Treffens im Weißen Haus eine Sicherheitsexpertin koreanischer Herkunft als "pretty Korean lady", ("schöne koreanische Dame") bezeichnet. Zuvor hatte er sie mehrmals nach ihrer Herkunft gefragt. Die Antworten "New York" und "Manhattan" stellten ihn jedoch nicht zufrieden. Darauf soll er gefragt haben, woher "ihre Leute" kämen.

So nahm Lee dieses Ereignis zum Anlass, um seine eigene Geschichte und die seiner Eltern zu erzählen. Spoiler: Auch Trumps Vorgänger Barack Obama spielt eine entscheidende Rolle. Denn in dessen erster Amtszeit arbeite Lee im Weißen Haus. Sein Treffen mit dem ehemaligen Präsidenten beschreibt Lee als besonders berührend.

Mit seinem ersten Tweet schaffte Lee es dann auch noch Präsident Trump zu übertrumpfen, denn Lees erster Tweet erhielt mehr als 150.000 Likes, der Tweet von Trump, in dem er sich am Wochenende über die Verbreitung von "Fake News" beschwerte, hingegen nur 124.000.

Weitere Netzfundstücke finden Sie im Teilchen-Blog.

Einige Autoren dieses Blogs

23 Kommentare

  1.   heyichbinstefan

    Klingt spannend, folgen Sie (die Leser dieses Kommentars) mir doch unter @heyichbinstefan bei Twitter (oder Instagram), ich bin zwar wenig aktiv, aber wenn ich dann doch vielleicht irgendwann mal wieder was poste können Sie sagen „Ich war dabei als dieser Stefan, den ich nur von ZEIT kenne, das erste Mal nach langer Zeit was gepostet hat“.
    Btw. Ich weiß nach dem Lesen des Artikels nicht so Recht warum ich jetzt unbedingt Gary Lee folgen soll, aber Ihnen, den Lesern dieses Kommentars, habe ich ja einen überzeugenden Grund genannt mir zu folgen.

  2.   TottiZ

    Arg konstruiert und zu sam men ge stü ckelt.

    Wenn man es gelesen hat schaut man nochmal gerade nach auf welcher Website man sich gerade befindet.
    zeit.de ???

  3.   Der_Logiker

    Bitte auf Zeit Campus oder so veroeffentlichen. Wer mit einem Tweet 100.000 oder wieviele Likes auch immer auf welche Weise auch immer generiert hat, passt eher dort hin. Das Leben haengt nicht davon ab, wie viele Likes man generieren kann. Click bait par excellence.

  4.   Daniel Löw

    Das Hundefoto, das Pewdiepie heute getweetet hat, hat immerhin schon 59.000 Likes!

  5.   Jay Howser

    ich fand den tweet auch toll, bis zu der Zeile „In what other country is that even possible? In what other country are you allowed to dream, and despite all odds, pursue and achieve your dreams?“

    Die Antworten der nicht-amerikanischer in diesem Thread fiel entsprechend aus.

  6.   Moderater Kommentierer

    Ich könnte kotzen, wenn ich nur den Terminus „geht viral“ lesen muss. Was ist das für ein Quark? Ein Deutsch wie „tut laufen“. Aber wer spricht schon noch deutsch? Hauptsache ein paar alberne Bemerkungen auf Twitter gehen um die Welt.

  7.   Mausi16

    „Doch am Samstag entdeckte Gary Lee Twitter für sich – und Trump war der Auslöser.“

    Warum versucht ihr eigentlich immer uns zu verarschen?

    Der ERSTE Tweet war am 17.11.2012
    https://twitter.com/whoisgarylee/status/269848606503223297

    Aber hey – ZEIT-Online, das ist „Qualitäts-Journalismus“

  8.   Mimus Polyglottos

    Ich habe noch nie getwittert und heute scheint ein guter Tag zu sein es auch nicht zu tun.

  9.   Tom Hobbes

    „Sie folgen @whoisgarylee nicht?“
    Nein. Weil ichs kann.

    „Sollten Sie aber!“
    Ich sollte vieles.

    Ist ja nett, dieser Gary Lee und auch schön für ihn, dass er Obama kannte und dass er in seinem ersten Tweet mehr Likes als Trump bekommen hat.

    Aber ich weiß bereits, dass Trump ein Rassist ist (auch wenn er das verleugnet) und ich habe keinen Einfluss auf die Politik oder Wähler in den USA. Insofern bringt mir das Folgen dieses netten Herren genau nichts.

  10.   bladelores

    Bin ich ausversehen auf der VICE gelandet?