Klaus Raab

So finden Sie im Flugzeug den sichersten Platz

Wo sollte man im Flugzeug sitzen, wenn man die Wahl hat? Eigentlich gilt die Regel: dort, wo man will. Fensterlehner? Dann am Fenster. Beineausstrecker? Dann am Gang. Time hat aber nun die statistisch sichersten Plätze in einem Flugzeug ermittelt. Und herausgefunden: Es sind die Plätze zwischen Fensterlehnern und Beineausstreckern – die mittleren Plätze, und zwar in den hinteren Reihen. Das größte Risiko bei einem Flugzeugunfall zu sterben habe man, statistisch betrachtet, dagegen, wenn man auf einem Gangplatz im Mittelbereich des Fliegers sitzt. Weiter"So finden Sie im Flugzeug den sichersten Platz"

 
Klaus Raab

Gender Gap auf Straßenschildern

Gender Gap auf Straßenschildern
Beispiel Neu-Delhi: Blaue Straßen wurden nach Männern benannt, rote nach Frauen. Screenshot: www.mapbox.com

Es heißt die Straße. La rue. La route. Via, strada, calle, vía, rua, ulica, droga, jezdnia – alles weibliche Formen. Aber es sind deutlich mehr Straßen nach Männern als nach Frauen benannt. Nun hat die Entwicklerin Aruna Sankaranarayanan die Vermutung, dass Frauen auf Straßenkarten unterrepräsentiert sind, auf eine solidere Zahlenbasis gestellt. Mit einem kleinen Team kartierte sie London, Paris, San Francisco, Mumbai, Neu-Delhi, Chennai und Bangalore.  Weiter"Gender Gap auf Straßenschildern"

 
Klaus Raab

Was die Bordkarte von Ihnen preisgibt

Was die Bordkarte von Ihnen preisgibt
Was bedeuten die Codes auf Ihrer Bordkarte? Foto: dpa

Es gibt genau eine Bordkarte, die Sie mit einigermaßen gutem Grund aufheben können: die erste Ihres Lebens. Sie macht sich gut im Fotoalbum der Reiseerinnerungen. Alle nachfolgenden Flugtickets nehmen nur Platz weg. Sie taugen nicht einmal als Einkaufszettel – es ist zu wenig freier Platz. Also: ab in den Müll damit. Oder nein: besser schreddern – das empfiehlt jedenfalls der Washington-Post-Reporter Brian Krebs in seinem Blog Krebs on Security. Weiter"Was die Bordkarte von Ihnen preisgibt"

 
Klaus Raab

Ins Handgepäck passt künftig weniger

handgepaeck
Diese Handgepäck-Größen erlauben easyJet, Ryanair und British Airways. Manche Handgepäck-Koffer sind dafür zu groß. © Telegraph / Screenshot: ZEIT ONLINE

Was hat einen Griff, in der Regel Rollen und ist 55 x 35 x 20 Zentimeter groß? Richtig, es handelt sich um ein zugelassenes Handgepäckstück im Flugzeug. Die Maße sind neu, die International Air Transport Association (IATA) hat sie nun vorgeschlagen, der Dachverband der Fluggesellschaften. Das erlaubte Handgepäckstück wird damit in vielen Fliegern in Zukunft kleiner sein. Bislang empfahl die IATA als Richtwert 56 x 45 x 25 Zentimeter. Weiter"Ins Handgepäck passt künftig weniger"