Das Musik-Blog zwischen Disko und Diskurs
Kategorie:

Elektronika

Mutti Motown und Papa Pop

Von 14. April 2014 um 10:59 Uhr

Der Plattenschrank der Eltern im neuen Glanz: Chet Fakers Album “Built on Glass” klingt nach Zeiten, als der Röhrenverstärker noch frohgemut knisterte und das Rauchen noch erlaubt war.

© Lisa Frieling

© Lisa Frieling

Nicholas James Murphy hätte es besser wissen können. Schon im Jahr 2009 ergab eine Studie der Universität Oldenburg, dass bestimmte Vornamen wie Mandy und Justin die Erfolgschancen von Kindern mindern. Nun muss man Murphy zugute halten, dass er aus Melbourne stammt und ihn die Erkenntnisse der Universität Oldenburg womöglich nicht erreicht haben. Weiter…

Kategorien: Elektronika, Pop, Soul

Nennen wir’s Was-auch-immer-Step

Von 17. März 2014 um 15:27 Uhr

Preisgekrönter Millionenverdiener ist er längst, jetzt erscheint sein Debütalbum. Auf “Recess” denkt der hassgeliebte EDM-Produzent Skrillex seine Maximalmusik zwar weiter, aber leider nicht zu Ende.

© Jason Nocito

© Jason Nocito

Wo immer Skrillex ist, bleibt die ewig gleiche Diskussion nicht aus. Weiter…

Kategorien: Elektronika, Pop

Kurzfilme mit Tanzbein

Von 12. Februar 2014 um 08:00 Uhr

Die Berlinale braucht Musik? Hier kommt das neue Album von Breton: Aus einem Londoner Filmemacherduo wurde ein Quintett, das Pop als Kunst versteht.

© Cut Tooth

© Cut Tooth

Die Metapher ist des Musikkritikers beste Freundin. Aber selbst die treueste Begleiterin wird irgendwann einmal langweilig. Deshalb ist es mittlerweile nicht mehr gern gesehen, wenn Musik mit Film verglichen wird. Weiter…

Kategorien: Elektronika, Pop

Der Letzte auf Londons Straßen

Von 28. Januar 2014 um 12:22 Uhr

Ein Abgesang ohne Gesang: Der Techno-Produzent Actress streunt durch die Klangruinen von “Ghettoville”. Um sein apokalyptisches Großstadtalbum werden ihn viele Kollegen beneiden.

© Tate Kusama

© Tate Kusama

Aus Darren Cunningham wäre vermutlich auch ein guter Teilchenphysiker, Premierminister oder Friseur geworden. Der 34-jährige Londoner, der unter dem Namen Actress elektronische Musik macht, ist ein Einarbeiter. Weiter…

Kategorien: Elektronika, Pop, Techno

Plutos scheppernde Rache

Von 18. November 2013 um 15:49 Uhr

Unser irrer Lieblingsprophet: In seinem Paralleluniversum schraubt Felix Kubin Dada und NDW zu neuen Klangwelten zusammen. Sein Album “Zemsta Plutona” ringt mit dem Weltuntergang.

© Dorle Bahlburg

© Dorle Bahlburg

Während New Horizons, das Raumfahrzeug auf dem Weg zum Pluto, den Zwergplaneten ungefähr im Juli 2015 erreichen wird, ist das neue Soloalbum von Felix Kubin schon da. Weiter…

Kategorien: Elektronika, Pop

Hittiger geht’s nicht

Von 6. November 2013 um 18:26 Uhr

Elegant wie ein Zwölftonner rauschen Icona Pop in Richtung Charts. Mit simpler Bollerigkeit hauen die beiden Schwedinnen immer schön auf die Eins, da kann jeder Körperklaus mitmachen.

© Frederik-Etoall

© Frederik-Etoall

Das Ding hat “Hit” auf der Stirn eingebrannt. Hit. Hit. Hit. Die Sorte Hit, die es eigentlich gar nicht mehr gibt, seit schon alles gesagt, alles gespielt, alles produziert wurde. Weiter…

Kategorien: Elektronika, Pop

Sei zärtlich zur Maschine

Von 28. Oktober 2013 um 08:00 Uhr

Zuckerbrot oder Peitsche für Robo Sapiens? Das neue Album der Industrialrecken Die Krupps hat Party-Debattenpotenzial und lotet bürgerliche Toleranzschwellen aus.

© Eric Debris

© Eric Debris

Nur wenig auf der Welt führt wohl ein ambivalenteres Leben als die Maschine. Sie war es, die der Zivilisation pflügend, webend, schnaubend den nötigen Schub zur Entwicklung gab. Weiter…

Kategorien: Elektronika, Rock

Stück für Stück zur Banalität

Von 18. Oktober 2013 um 08:00 Uhr

Wieder so ein zweites Album: Nach ihrem fantastischen Debüt aus dem vergangenen Jahr haben Poliça die Balance zwischen Klarheit und Verwirrung verloren. “Shulamith” verschenkt großes Potenzial.

© Cameron Wittig

© Cameron Wittig

Es ist aus betriebswirtschaftlicher Sicht nie verkehrt, einem Produkt etwas Geheimnisumwittertes zu verleihen Weiter…

Kategorien: Elektronika, Pop

Sein Lötstab ist erkaltet

Von 16. Oktober 2013 um 08:00 Uhr

Kieran Hebden alias Four Tet war bisher bekannt als Virtuose am elektronisch-organischen Schraubstock. Sein neues Album “Beautiful Rewind” muss frühere Fans enttäuschen.

© PR

© PR

Als die Musikkritik vor ein paar Jahren begann, vom Verlöten und Verschrauben zu wortmalen, und davon, dass man zu guter Tanzmusik auch mal einen Stolperer aufs Parkett zaubern dürfe, da war der Anlass sehr wahrscheinlich eine Platte des Briten Kieran Hebden Weiter…

Kategorien: Elektronika, Pop

Raus aus der Synthieburg

Von 7. Oktober 2013 um 11:26 Uhr

Im alltäglichen Leben stößt Cameron Mesirow immer wieder an Grenzen. Auf “Interiors”, dem neuen Album ihres Elektropop-Projekts Glasser, lässt sie keine mehr gelten.

© Jonathan Turner

© Jonathan Turner

Cameron Mesirow leidet an einer leichten Form der Agoraphobie. Sie fühlt sich unwohl auf großen Plätzen und fürchtet den Kontrollverlust. Weiter…

Kategorien: Elektronika, Pop