Kandidaten und Kampagnen – wer wird der nächste Präsident der Vereinigten Staaten?

Die Autoren

Ein Jahr vor der Wahl Barack Obamas zum 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten zog Martin Klingst als ZEIT-Korrespondent von Hamburg nach Washington DC. Seit 2007 nun berichtet er aus Amerika: Über den ersten schwarzen Präsidenten, der Geschichte machte und nun um seine Wiederwahl bangt. Über ein politisch tief gespaltenes Land, das um seine Weltmachtrolle ringt. Über ein Volk, das die Vergangenheit beschwört und zugleich wie kaum ein Zweites über eine enorme Erneuerungskraft verfügt. Zuvor war Klingst fast neun Jahre lang Leiter des Politikressorts der ZEIT.

Carsten Luther ist seit Anfang 2012 Redakteur für Internationale Politik bei ZEIT ONLINE. Zuvor hat er bei der Rhein-Zeitung in Koblenz als Politik- und Wirtschaftsredakteur in der Nachrichtenredaktion sowie als verantwortlicher Redakteur für Layout und Produktion/Redaktionstechnik gearbeitet. Leidenschaftlich gern ist er auf Reisen: Pakistan, Indien, Afghanistan, Simbabwe, Uganda, Niger, Haiti … dabei hat er vieles gesehen, was sprachlos macht, und dennoch: unendlich viel gelernt und immer wieder glücklich, davon etwas teilen zu können. Geboren wurde er in Iserlohn (Nordrhein-Westfalen). In Bochum hat Carsten Luther Internationale Politik, neuere Geschichte und Literaturwissenschaft studiert und das internationale Programm “European Culture and Economy” abgeschlossen: 60 motivierte Studierende mit ganz eigenen Vorgeschichten aus 20 Nationen machten diese Zeit zu einer prägenden Erfahrung.

Patrick Beuth ist seit August 2011 Redakteur im Digital-Ressort von ZEIT ONLINE. Zuvor war er Redakteur im Magazin der Frankfurter Rundschau, später dann im Politik-Ressort. Trotz mehrerer Reisen in die USA behauptet er, alles, was er über das große Land weiß, von den “Simpsons” gelernt zu haben. In Wahrheit bezieht er seine Informationen über die USA aber aus Jon Stewarts “Daily Show”.

  1. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)