‹ Alle Einträge

Die Königskinder

 

(Nach der Volksballade »Es waren zwei Königskinder«)

Es waren zwei Königskinder,
die kannten einander nicht.
Sie konnten zusammen nicht kommen,
was für die Logik spricht.

Das Nönnlein frohlocket vergebens,
es schwimmt kein Königssohn.
Die Ironie des Lebens
spricht aller Liebe Hohn.

Fischer, Kerzen und Glocken,
sie bleiben ohne Sinn:
Zwei Königskinder locken
zum Schein nur: Simsalabim

Wen dies nun schier verwundert,
der versteht die Fabel nicht,
die uns so manches Jahrhundert
geführet hinters Licht.

Es waren zwei Königskinder –
Über den See huscht ein Gesponst.
Und wartet die Nonne noch immer,
ist alle Logik umsonst.

Lothar Rehfeldt, Lübeck