‹ Alle Einträge

Der Wasserf…

 

Ich mag Gebirgsbäche. Sie fließen immerfort, sie werden nicht an- und abgeschaltet. Man braucht nicht zu warten, wie bei einem Behälter, der sich wieder füllen muss, damit das Wasser erneut fließen kann. Kürzlich habe ich einen Wasserfall erlebt, der optisch aufgehört hat, der unterbrochen wurde, kurzfristig. Der Grund: Starker Wind kam von der Seite, zerstäubte das Wasser und trug es nahezu unsichtbar seitlich weg. Das viele Wasser von oben stürzte somit nicht zu Boden, sondern stoppte abrupt, für mich ein seltenes, spannendes Schauspiel.
Karl Brunner, Klagenfurt, Österreich