Ein Blog mit Ihren Notizen, Gedichten und Bildern für die gedruckte ZEIT

Bankers Erntedanklied

Von 24. November 2012 um 12:00 Uhr

(Nach Matthias Claudius, »Wir pflügen und wir streuen«, zu singen nach der Melodie: Evangelisches Kirchengesangbuch Nr. 508)

Wir lügen und wir streuen
euch Sand in das Gesicht;
dass wir das je bereuen,
glaubt ihr wohl selber nicht.
Das wird sich auch nicht ändern,
Frau Merkel hat’s erkannt:
Wir sind in allen Ländern
so wirtschaftsrelevant!
Alle gute Gabe schenkt uns die Politik,
drum dankt ihr, dankt, drum dankt ihr, dankt;
sie sichert unser Glück!

Sie macht aus jeder Pleite
für uns doch stets Gewinn;
hielt gestern und hält heute
uns Rettungsschirme hin.
Geld, das wir gar nicht haben,
vermehrt sie ohne Zahl.
Wir können uns dran laben,
denn uns fehlt die Moral.
Alle gute Gabe schenkt uns die Politik,
drum dankt ihr, dankt, drum dankt ihr, dankt;
sie sichert unser Glück!

Daniela Daniels, Meppen

Leser-Kommentare
  1. 1.

    Liebe Daniela,
    Ihr neuer Text hat mir ausgesprochen gut gefallen!
    Ich arbeite “unverbindlich” an einem Musical zum Geld- und Währungssystem, und würde Ihren Text da eventuell mit verwenden. Was halten Sie davon?
    Herzlichen Gruß
    Annette Blank

    • 11. April 2013 um 16:28 Uhr
    • Annette Blank
  2. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)