Ein Blog mit Ihren Notizen, Gedichten und Bildern für die gedruckte ZEIT

Weltwende

Von 28. Dezember 2012 um 12:00 Uhr

(nach Jakob van Hoddis, »Weltende«)

Dem Hipster fliegt vom stumpfen Hirn der Mut,
In allen Medien hallt es wie Geschrei:
Die Welt zerfällt, das Leben ist vorbei!
Die Mayas, munkelt man, vergehn vor Wut.

Das Ende naht: Das letzte Blättchen zupfen
Wir vom Kalender. Lasst diesen Tag uns pflücken,
Als wenns der letzte wär. Dann lasst uns rupfen
die Gans und uns am nächsten Untergang
entzücken!

Andreas Goletz-de Ruffray, Ammersbek

  1. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)