‹ Alle Einträge

Bojen jagen, Goschenwellen, Gländereis: Mein Wort-Schatz

 

Im Sommer kann man meist wunderbar im Bodensee baden. Die angenehme Wassertemperatur und eine spiegelglatte Oberfläche machen auch längere Ausflüge ins Wasser möglich. Geübte Schwimmer gehen dann Bojen jagen, indem sie die Bojen an der Schifffahrtsgrenze abschwimmen. Manchmal gibt es aber auch Wellen. Am gefürchtetsten sind dann die Goschenwellen: Halbhoch und kurzwellig füllen sie jedem, der gegen sie anschwimmt, die »Gosch« (den Mund) mit Bodenseewasser. Manch einer geht dann erst gar nicht baden, sondern gönnt sich stattdessen ein Glöndereis, welches am Ufergeländer stehend oder auf selbigem sitzend geschleckt wird. Dabei kann man auf den See hinausschauen oder ganz ungeniert die vorbeiflanierenden anderen Nicht-Bader betrachten. So ist der Sommer am See: einfach schön!

Christine Heimpel, Friedrichshafen