ZEIT der Leser

Ein Blog mit Ihren Notizen, Gedichten und Bildern für die gedruckte ZEIT

Angebot

Von 29. August 2014 um 18:00 Uhr

s72-strassenbild

Viel Lesestoff unter dieser Nummer! Gesehen in Köln-Nippes.

Britta Schmitz, Köln

Kategorien: Straßenbild

Was mein Leben reicher macht

Von um 15:00 Uhr

Morgen zu heiraten.

Melanie Grimm, Mosbach

Was mein Leben reicher macht

Von um 12:00 Uhr

In einer Schule in Bremen-Arsten wird vom neuen Schuljahr an Plattdeutsch unterrichtet. Und die ganze Schule hat sich vorgenommen, jeden Tag einen neuen Satz »auf Platt« zu lernen. Meine Muttersprache wird überleben!

Wolf Warncke, Tarmstedt, Niedersachsen

Was mein Leben reicher macht

Von 28. August 2014 um 18:00 Uhr

Das perfekte Lied für den Tag zu finden – und es immer und immer wieder zu hören.

Diana Lehmann, Erfurt

Kinderfeind: Mein Wort-Schatz

Von um 15:00 Uhr

Erst mit Anfang zwanzig, in meiner ersten WG-Küche, wurde mir klar, dass das Wort Kinderfeind nicht die offizielle Bezeichnung für einen Gummischaber ist. Und das kam so: Wie alle Kinder hat sich mein älterer Bruder immer auf die Teigreste in der Backschüssel gefreut. Als aber meine Mutter einmal sehr gründlich mit besagtem Gummischaber zu Werke ging, rief er aus: »Das ist ja ein richtiger Kinderfeind!« Von da an gab es in unserer Familie nur noch dieses Wort. Vom »Gummischaber« sprach keiner mehr. Mittlerweile habe ich eine eigene Familie – und natürlich einen »Kinderfeind« in der Schublade.

Monika Zeiler, Nürtingen

Kategorien: Mein Wort-Schatz

Zeitsprung: Sallieu lebt!

Von um 12:00 Uhr

Auf dem Foto links ist mein Patenkind Sallieu Bundu aus Sierra Leone zu sehen, das mir Plan International im Jahr 1991 vermittelt hat. 1993 bekam ich die Nachricht, Sallieus Familie habe »das Projektgebiet verlassen«. Es war Krieg in Sierra Leone, ein unvorstellbar brutaler Krieg. 20 Jahre lang stand Sallieus Bild auf unserem Kaminsims, dreimal habe ich Organisationen erfolglos nach dem Jungen suchen lassen. Vor einiger Zeit gab ich seinen Namen bei Google ein, und – ich konnte mir aussuchen, ob ich zuerst ein YouTube-Video ansehe oder bei Wikipedia nachlese, wie sein Lebensweg verlaufen ist: Seine Familie hat bei einer Green-Card-Lotterie ein US-Visum gewonnen, Sallieu ist heute Profifußballer in den USA und hat auch schon in der Nationalmannschaft von Sierra Leone gespielt. Natürlich habe ich versucht, Kontakt zu Sallieu aufzunehmen, aber er konnte sich nicht an eine Patin erinnern. Er war damals ja noch sehr klein gewesen und hat seither viel erlebt. Ich aber bin einfach nur froh, dass Sallieu lebt! Und Tore schießt.

Carolin Böse-Krings, Bremen

Kategorien: Zeitsprung

Was mein Leben reicher macht

Von 27. August 2014 um 18:00 Uhr

Am Samstag um Mitternacht kurzerhand Isomatten, Kissen und eine dünne Decke mit auf den Balkon nehmen und anstatt im unerträglich warmen Schlafzimmer die Nacht zu zweit auf dem Balkon verbringen. Einschlafen mit dem Gedanken, dass es wunderbar ist, jemanden zu haben, der solche Ideen auch klasse findet.

Luisa Ossege, Aachen

Die Kritzelei der Woche

Von um 15:00 Uhr

s68-kritzelei

In unzähligen Vorlesungen ist dieses Kunstwerk, das mich an ein Gehirn erinnert, auf der Rückseite des Collegeblocks meiner Freundin Jelena entstanden. Offenbar war sie in Gedanken mehr bei Bio- und Neuropsychologie als bei Pädagogischer Psychologie oder Diagnostik! Ihre Ausdauer und Kreativität waren erstaunlich! Auf meine Bitte hin stellte sie mir ihre Zeichnung für die Nominierung als »Kritzelei der Woche« zur Verfügung.

Elisa Peschen, Bonn

Kategorien: Kritzelei der Woche

Was mein Leben reicher macht

Von um 12:00 Uhr

Horrortrip mit dem Motorrad: Die Maschine spinnt, geht ständig aus, macht Bocksprünge. Außerdem ist mein Handyakku tot. Am Nachmittag erreiche ich erschöpft und ausgehungert ein Dorf bei Aschaffenburg. Ich klingle an einer geschlossenen Kneipe, um von dort aus den Abschleppdienst zu rufen. Der Chef aber schmeißt noch einmal den Ofen an und serviert mir Schnitzel – auf einem alten Teller, den ich zum Weiteressen sogar mit in den Abschleppwagen nehmen darf.

Andrea Weil, Schwedt, Brandenburg

Lauschiger Abend: Mein Wort-Schatz

Von 26. August 2014 um 18:00 Uhr

Gestern Abend lese ich auf dem Balkon. Ein Freund aus Tübingen ruft an und erzählt mir, dass er gerade auf seiner Terrasse sitzt und den lauschigen Abend genießt. Schon lange habe ich diese Be- schreibung für herrliche Sommerabende nicht mehr gehört.

Helga Kühnel, Landshut

Kategorien: Mein Wort-Schatz