‹ Alle Einträge

ZEIT ONLINE kommt auf die Apple Watch

 

zon-app-apple-watch

Zum Start der Apple Watch bringt ZEIT ONLINE eine neue App auf den Markt. Sie ermöglicht Nutzern, die Inhalte des Nachrichtenangebotes auch auf ihrer Uhr aufzurufen. Die Anwendung enthält zwei wesentliche Funktionen: Von den wichtigsten, aktuellen Nachrichten und Hintergrundstücken erscheinen Zusammenfassungen auf der Uhr. Bei besonders wichtigen Ereignissen erhalten Nutzer zusätzlich eine Benachrichtigung. Diese werden von der Redaktion speziell für die Apple Watch verfasst. In Verbindung mit einem iPhone kann dann der gesamte Text auf dem Telefon aufgerufen werden. Die App ist im  iTunes Store erhältlich.

Seit Anfang April ist bereits eine Erweiterung der ZEIT ONLINE Android-App für Android Wear Uhren im Google Playstore verfügbar.

12 Kommentare


  1. Die Apple Watch und diese Kamerabrille können nur noch durch den obligatorischen Chip getoppt werden, den Neugeborene bei der Geburt in ihren Kopf eingepflanzt bekommen. Es würde mich nicht wundern, wenn sich solche Perversitäten bereits in der Probephase befinden würden.

  2.   aaaron

    „Diese werden von der Redaktion speziell für die Apple Watch verfasst.“

    Ist vorliegender Artikel nun kostenlose Werbung oder ist Apple vielleicht gemeinnützig und Zeit-Online erhält im Gegenzug eine Spendenquittung?

    Ich kenne jemanden, der hat einen intelligenten Kühlschrank. Könnten Sie vielleicht für den Kühlschrank auch speziell etwas verfassen – ganz im Sinne der Gleichbehandlung?


  3. Ist diese App dann genauso grottig wir die fürs iPhone?

  4.   Thomas Heller

    Wird zu der App eine Lupe mitgeliefert? Oder ist ein Abo beim Augenarzt dabei?


  5. „Ich kenne jemanden, der hat einen intelligenten Kühlschrank. Könnten Sie vielleicht für den Kühlschrank auch speziell etwas verfassen – ganz im Sinne der Gleichbehandlung?“

    Vergessen Se nicht die intelligente Mikrowelle, die klagt sonst auf Gleichbehandlung, zusammmen mit dem Wasserkocher … 😀

  6.   Infamia

    @aaaron schlecht gebrüllt, Löwe. Wäre es kostenlose Werbung, würde im Artikel der Verweis auf Android fehlen. Tut er nicht. Ist also eine reine Information an den Leser. Falls es einen Kühlschrank gibt, auf dem man künftig die ZEIT lesen kann, wird die ZEIT sicher auch darüber berichten.


  7. Ich wäre mal afür, dass man die app für iphone um eine Kommentarfunktion erweitert, wo kann man solche Kritik denn anbringen und hoffen, dass es auch gehört wird?

    zur not implementiere ich das auch selber und schicke den code der zeit =)


  8. Sehr geehrte Damen und Herren von der Zeit,

    sind Sie sich eigentlich darüber im Klaren, dass Sie mit der Möglichkeit Zeit-Online auf so einem Display zu lesen Werbung für Hardware machen, in die die NSA-Spionage schon fest eingebaut ist.

    Ja was liest den der Dissident? Das würden wir gerne von NSA schon wissen, damit wir ihn gleich präventiv festnehmen können.

    Irgendwann entscheiden nicht mehr Menschen wer verdächtig ist sondern Computer – verlassen Sie sich drauf! Wenn es nicht jetzt schon so ist.

    Mit dem Eibuchten in Guantanamo oder Polen ohne irgend eine richterliche Verfügung ist „Big Brother“ dann schon in Aktion.

    Ich möchte glaubwürdig wissen, dass das nur eine Fantasie von mir ist und nicht das Ziel von technokratischen Bürokraten, die Freiheit vielleicht noch schreiben können aber gar nicht mehr wissen was das ist.

    Das wollte ich mal sagen.

  9.   Stefan Dreyer

    Ein Grund mehr, mir dieses vollkommen überteuerte Produkt nicht zu kaufen!
    So, wie die Uhr abgebildet ist (Edelstahlgehäuse- und Armband), kostet sie fast 1.200 Euro. Die Uhr ist nicht wasserdicht, muss nach spätestens 18 Stunden an ein Ladegerät und ist weitestgehend abhängig von einem weiteren sog. Apple-Device (iPhone/iPad…)
    Ich würde mich sehr freuen, wenn die Zeit-Applikation 3.0 wieder die E-Paper Funktionalität hätte und zumindest für Abonnente werbefrei wäre! Ich werde die „alte“, wesentlich bessere App jedenfalls nicht von meinem Smart-Phone entfernen! Die aktuelle App ist keinesfalls eine Weiterentwicklung, sondern ein klassischer Fall der Verschlimmbesserung! Bitte nicht weiter so, Zeit!

  10.   gag

    Das Foto ist wirklich Satire in Reinform:
    „BND half NSA beim überwachen euro…“:

    Ja, dabei wird diese „Apple-Uhr“ auch helfen :))