Das ZEITmagazin-Blog

Proust-Fragebogen für Blogger (11)

Von 7. April 2011 um 08:00 Uhr

(c) Andrés Leroi

Was im 19. Jahrhundert Salons waren, sind heute Blogs. In diesem Sinne lassen wir die Tradition des legendären Fragebogens von Marcel Proust für unsere Lieblingsblogger wieder aufleben.
Julia Stelzner, 29, hat auf ihrem Blog allerlei Buntes zusammengetragen. Wer schießt gerade die Anzeigen für Bottega Veneta? Wo sind die interessantesten Ausstellungen? Wer hat die aussagekräftigsten Interviews geführt? Unter der Rubrik Kulinarik finden sich Ausgeh-Tipps und Rezepte verpackt mit kleinen persönlichen Geschichten. Julia Stelzner arbeitet für verschiedene Magazine (u.a. Quality, Achtung) und bloggt aus Berlin.

Was ist für Sie das vollkommene Blog? Eins, das die Brücke schafft zwischen persönlichen Empfindungen und gesellschaftlicher Relevanz.

Mit welchem Blogger identifizieren Sie sich am meisten? Demjenigen, der mehr schreibt als Bilder postet.

Was ist online Ihre Lieblingsbeschäftigung? Neben dem Bloggen: Preise bzw. Produkte vergleichen sowie Reisen planen und buchen.

Was ist offline Ihre Lieblingsbeschäftigung? Neben dem Schreiben und Reisen: Kickboxen, Kochen und viel Kulturelles.

Bei welcher Gelegenheit schreiben Sie die Unwahrheit? Niemals nicht.

Ihr Lieblingsheld im Netz? Der Produkt-Rezensent, Rezepte-Einsteller oder Wikipedia-Autor.

Ihr Lieblingsheld in der Wirklichkeit? Der, der sich sozial engagiert.

Welche Eigenschaften schätzen Sie an Menschen, denen Sie im Netz begegnen? Authentizität und Umsicht.

Welche Eigenschaften schätzen Sie an Menschen, denen Sie in der Wirklichkeit begegnen? Authentizität und Umsicht.

Was mögen Sie im Netz am wenigsten? Facebook-Anfragen von Unbekannten und schlecht konzipierte und gestaltete Seiten.

Was stört Sie an Bloggern am meisten? Blogs, die mir nicht gefallen, lese ich nicht.

Was stört Sie an sich selbst am meisten? Meine Unpünktlichkeit. Vor allem, wenn es kurz vor Abflug ist.

Ihr glücklichster Moment als Blogger? Als ich nach einem halben Jahr Bloggen aus New York von Personen außerhalb meines Familien- und Freundeskreises dazu angehalten wurde, weiterzubloggen.

Was halten Sie für Ihre größte Errungenschaft als Blogger? Die Unabhängigkeit bei der Themenauswahl und beim Formulieren.

Über welches Talent würden Sie gern verfügen? Auch müde und verkatert einen ausgeschlafenen Eindruck zu machen.

Als welcher Blogger möchten Sie gern wiedergeboren werden? Da das nichts Neues für mich wäre, schlage ich eine derartige Wiedergeburt aus.

Ihre größte Extravaganz? Biokost, ein Vitra Uten.Silo und fünf Reisen im Jahr.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung? Besonnen.

Ihr Motto? Alles wird gut.

Bislang haben unseren Proust-Bloggerfragebogen Katharina CharpianThomas KnüwerMarlene Sørensen und James CastleMary ScherpeJuliane Duft und Anna Katharina BenderRichard GutjahrAnna dello RussoPeter GlaserFrederik FredeJessica Weiß ausgefüllt

Leser-Kommentare
  1. 1.

    [...] ZEIT ONLINE (Blog) [...]

  2. 2.

    Hallo, es ist kaum zu glauben, aber kann mir jemand erklären, wie ich an diesen Marcel-Proust-Fragebogen komme? Habe noch nie gebloggt und denke, es wäre es möglicherweise wert, einmal auszuprobieren. Love Rosi S.M.

    • 8. April 2011 um 13:50 Uhr
    • Rosi S.M.
  3. 3.

    [...] haben unseren Proust-Bloggerfragebogen Julia Stelzner, Katharina Charpian, Thomas Knüwer, Marlene Sørensen und James Castle, Mary Scherpe, Juliane [...]

  4. 4.

    Aww thank you, Dianna. I found that photo again a bit ago and gasped at how young we look becusae we were! Thank you for your kind words; and yes, I had a feeling I knew your answer. Don’t forget Sundae-girl! My posse of men (Hubbs, boys, Frankie, grandson + one sparkly little grand-daughter) make me blossom MJ

    • 13. September 2014 um 07:23 Uhr
    • Hamisi
  5. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)