Das ZEITmagazin-Blog

Das Pferd als Objekt

Von 12. Dezember 2012 um 16:00 Uhr

Heiter B SCplusV2

 

Dieses bezaubernde Pferd hat der amerikanische Bildhauer Loet Vanderveen aus Bronze gegossen.


Kategorien: Allgemein, Kunst
Leser-Kommentare
  1. 1.

    Icke, icke!

    • 12. Dezember 2012 um 18:04 Uhr
    • kach
  2. 2.

    hah, schon anmutig!
    Aber die Fahrradlampe, die schicke Blaue von gestern passt besser zu mir.

    • 12. Dezember 2012 um 18:57 Uhr
    • Frieda Beutlin
  3. 3.

    Pferd+Anubis+Sphinx+Schwan, so viele in einem. Schön!
    Als Serviettenbeschwerer fürs nächste Rennbahnpicknick.

    • 12. Dezember 2012 um 23:00 Uhr
    • Anisette
  4. 4.

    besser als ein Pferd im Stall

  5. 5.

    Mit dem Cheval des Andes hat es nicht geklappt. Vielleicht jetzt? Wäre schön, zumal es bei uns passen würde.

    • 13. Dezember 2012 um 10:17 Uhr
    • boschen
  6. 6.

    Wenn jemand dieses wunderschöne Pferd verdient hat, dann meine beste Freundin, die so viel für mich ist: Trösterin, Partytier, Seelenverwandte, Packesel bei diversen Umzügen… Außerdem muss sie immer darunter leiden, dass ich Pferde lieber esse, als striegle, während sie sie so liebt.

    • 13. Dezember 2012 um 13:23 Uhr
    • Eva688
  7. 7.

    Meine Freundin Uli braucht dieses Pferdchen, das sie in ihrern Einsamkeit, für die es keine Worte gibt, tröstet. Ich habe es leider so spät entdeckt (erst heute nachmittag im Zeit-Magazin von diesem Blog erfahren) und hoffe, daß ich es trotzdem für Uli bekomme. Es wäre so schön. Danke!

    • 13. Dezember 2012 um 17:49 Uhr
    • Dorit
  8. Kommentar zum Thema

    (erforderlich)

    (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

    (erforderlich)