‹ Alle Einträge

Proust-Fragebogen für Blogger (96)

 

schoenhaesslich

„Schoenhaesslich.“ Gutes Wort. Es steht noch nicht im Duden, aber falls es irgendwann einmal soweit sein sollte, hier sind die Urheber: Pierre Starkloff und Johannes Eich, beides gelernte Layouter, die sich während ihres Studiums kennenlernten und Bock hatten, „etwas Eigenständiges auf die Beine zu stellen.“ So kam es: Auf „schoenhaesslich.de“ bloggen die beiden über „Design, Lifestyle und Fotografie“, man findet Reisetipps (Unterwasserschlafzimmer in Tansania), Festival-Checklisten (Klopapier nicht vergessen!) und viele andere nützliche oder einfach nur stylische Sachen. Kategorie mit dem witzigsten Namen: „WTF“.

Was ist für Sie das vollkommene Blog?

Beide: Das vollkommene Blog ist für uns ein Magazin, das einen bestimmten Themenbereich auf eine besondere Art und Weise stringent präsentiert. Das kann Innenarchitektur oder Sneaker sein – die Vielfalt ist groß, deshalb favorisieren wir die Blogs, die das Interessanteste aus dem Interweb herausfiltern und nicht jeden Blödsinn posten.

Mit welchem Blogger identifizieren Sie sich am meisten?

Beide: Als wir Schoenhaesslich begonnen haben, hatten wir sicherlich viele Vorbilder. Inzwischen sind unser Blog und unsere Themen so individuell geworden, dass uns auf Anhieb kein Blogger einfällt, mit dem wir uns identifizieren würden.

Was ist online Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Pierre: Neue Blogs und Themen entdecken.

Johannes: Kommunikation führen. In Onlineshops zu viel Geld liegen lassen.

Was ist offline Ihre Lieblingsbeschäftigung?

Pierre: Mit analogen Freunden sprechen.

Johannes: Mit Freunden und meiner kleinen Familie Zeit verbringen. Musik, Serien und Videospiele.

Bei welcher Gelegenheit schreiben Sie die Unwahrheit?

Pierre: Bei peinlichen Fragen.

Johannes: Ich nutze jede Gelegenheit. Aber das ist gelogen.

Ihr Lieblingsheld im Netz?

Pierre: Antoine Dodson.

Johannes: Kim Schmitz und Andy Milonakis.

Ihr Lieblingsheld in der Wirklichkeit?

Pierre: Das Internet.

Johannes: Wahre Helden… keine Ahnung. Ich bewundere Menschen in sozialen Berufen.

Welche Eigenschaften schätzen Sie an Menschen, denen Sie im Netz begegnen?

Pierre: Menschen, die offen für Neues sind und nicht in Schubladen denken.

Johannes: Kreativität und Intelligenz.

Welche Eigenschaften schätzen Sie an Menschen, denen Sie in der Wirklichkeit begegnen?

Beide: Dies gilt genauso für Leute im realen Leben.

Was mögen Sie im Netz am wenigsten?

Pierre: Loading.gif

Johannes: Fanboys und die GEMA.

Was stört Sie an Bloggern am meisten?

Pierre: Arroganz.

Johannes: Engstirnigkeit und Scheuklappen. Blogger sind erstaunlich unflexibel und haben Angst vor Veränderungen. Am schlimmsten ist jedoch der krankhafte Konkurrenzgedanke.

Was stört Sie an sich selbst am meisten?

Pierre: Der Ehrgeiz, der einen bis spät in die Nacht vorm Rechner sitzen lässt.

Johannes: Immer alles auf den letzten Drücker zu erledigen.

Ihr glücklichster Moment als Blogger?

Beide: Immer wenn wir Feedback unserer Leser, neue Anfragen oder Bewerbungen von Gastautoren bekommen.

Was halten Sie für Ihre größte Errungenschaft als Blogger?

Pierre: Innerhalb von zwei Jahren eine so große Resonanz auf unser Blog zu erhalten ist bis dato unsere größte Errungenschaft als Blogger.

Johannes: Durch einen erfolgreichen Spendenaufruf Bedürftigen helfen zu können.

Über welches Talent würden Sie gern verfügen?

Pierre: Ignoranz.

Johannes: Nein sagen zu können.

Als welcher Blogger möchten Sie gern wiedergeboren werden?

Pierre: Hat David Hasselhoff ein eigenes Blog?

Johannes: Wiedergeburt klingt gut, dann aber nicht als Blogger.

Ihre größte Extravaganz?

Beide: Schoenhaesslich seit Beginn als Zwei-Mann-Projekt durchzuziehen.

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?

Pierre: Erkältet im Urlaub.

Johannes: Auf dem Weg der Besserung – im Urlaub.

Ihr Motto?

Pierre: It’s nice to be important but it’s more important to be nice.

Johannes: Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen.

(c) schoenhaesslich