‹ Alle Einträge

ZEITmagazin-Adventskalender 2016: 23. Türchen

 

xmas_frontal

Weihnachten, das Fest der Liebe und des Familienzanks, wird mit dem Chaoskartenspiel aufgelockert

Hier geht es zu den Teilnahmebedingungen
Alle Kommentare, die bis 15 Uhr gepostet werden, berücksichtigen wir – auch wenn wir nicht immer alle Kommentare sofort freischalten können.
Der Gewinner des Gourmet-Abos ist Ves (mit dem Kommentar vom 22.12. um 14:23 Uhr). Bitte mailen Sie uns Ihre Postanschrift an: stilredaktion2@zeit.de

© Vogel & Strauss

56 Kommentare

  1.   Till

    Das sieht ja lustig aus!

  2.   Linina

    An Weihnachten, an dem Tag, an dem die ganze Verwandtschaft aus allen Ecken der Welt zusammen kommt, das Haus vor lauter Gelächter und aufgeregten Stimmen brummt, Omas versuchen sich damit zu übertrumpfen, wer die meisten Plätzchen gebacken hat, während Opas Magen vor lauter Hunger auf den leckeren Kalbsbraten knurrt, Papa schenkt eifrig die Gläser der Gäste nach, während Mama versucht gleichzeitig den Hauptgang und die Nachspeise fertig zu stellen, verpacken mein Bruder und ich noch schnell die letzten Geschenke und legen heimlich die Weihnachtslieder der Toten Hosen auf, um die Stimmung noch etwas mehr aufzuheizen. Was wäre besser, als so ein Spiel, damit das Chaos auch nach der Bescherung mit vollen Bäuchen noch bestehen bleibt?

  3.   Lena

    Eigentlich versuche ich an Weihnachten immer das Chaos ferzuhalten. Das hat allerdings noch nie so gut geklappt. Warum dieses Jahr also nicht einmal etwas Neues ausprobieren? Das Chaos willkommen heißen. In der Küche, beim Familien Dinner und am Ende des Abends beim Kartenspielen.

  4.   Bebek

    Da mir bisher ein „Erfolg“ im Adventsspiel versagt blieb, so möge mir auch heute kein Glück beschieden sein! Dem Chaos dieser Welt kann ich dank familiärer Unterstützung die kalte Schulter zeigen und brauche kein Chaos-Spiel.

  5.   Eveline

    lachen ist gesund ;)

  6.   Martina V.

    Ja klar, warum nicht mal nur so zum Spaß sich zanken?
    Ich finde Chaos voll in Ordnung
    Es regt an die Bravheit hinter dem Baum zu verstecken und das Teufelchen auf die Spitze zu setzen. Für ein Weilchen n u r natürlich ;-)

  7.   Bianca P

    Das klingt ja nach einem witzigen Spiel und wäre perfekt für unsere große Familienrunde am 25. :)

  8.   Fräulein Frechliebsonstböse

    Der Zauber der Bescherung aus der Kindheit ist mir noch gut in Erinnerung. Wenn das Weihnachtsglöckchen läutete, durften wir Kinder endlich wieder ins Wohnzimmer und standen vor einem mit Kerzen hell erleuchteten und festlich geschmückten Tannenbaum und freuten uns über die vielen Geschenke auf dem Gabentisch. Als wir älter waren, wurde dann um die Geschenke geknobelt. Vielleicht bringt das neue Chaos-Kartenspiel den Weihnachtszauber der Kindheit ein wenig zurück?

  9.   SissyReck

    Ich bin so chaotisch, vielleicht habe ich mit dem Spiel mal gute Karten.

  10.   Hannah

    Das Chaosspiel: könnte auch ne Definition für unsere Familie sein 😊