‹ Alle Einträge

Der gute Stern verdaut nicht gut…..

 

hallo sehr geschätzter autopapst,

ich versuche hiermit meinem freund vor einer werkstattrechnung von über 900
euro zu bewahren….

sein a-klasse mercedes (a 140, BJ 2000) den er vor ca. 1 jahr gebraucht
gekauft hat, macht seit einigen wochen immer mehr ärger:
wenn man gas gibt, reduziert er die drehzahl, und schleicht nur noch, um
dann auf einmal wieder ganz normal zu fahren.
kurze zeit später (scheinbar oft nach einem halt z.b. an einer ampel) spinnt
er wieder rum und nimmt kein gas an.

mit kälte hat es nichts zu tun, wie wir mittlerweile festgestellt haben.
und es passiert sowohl nach längerem parken, als auch auf der autobahn.

mittlerweile springt er manchmal gar nicht mehr an.
 
ab und zu riecht es im auto schon seit längerem extrem nach benzin, es
scheint aber keins auszulaufen.

die mercedes „sternwarte“ meint nun, es wäre wohl die benzinpumpe und das
würde die o.g. 900 eur kosten.

im internet habe ich allerdings irgendwo gelesen, dass sowas auch der
luftmengenmesser sein könnte, was bedeuten billiger wäre…

es wäre fantastisch, wenn sie uns da einen tipp geben könnten!

viele hoffnungsvolle grüße
liz rüssmann

Antwort vom Autopapst:

Hallo Liz,

Ihr Freund kann sich glücklich schätzen, daß Sie über den Tellerrand der „Sternwarte“ hinaus schauen…. In der Tat vermute ich nach Ihrer Schilderung auch den Luftmengenmesser und nicht die Benzinpumpe. Der LMM kostet etwa 10% dessen, was die Benzinpumpe kosten soll; da kann man schon mal einen Versuch wagen. Ich würde den Fehlerspeicher auslesen lassen (beim Bosch-Dienst) und entsprechend verfahren…..
Stellen Sie das Ergebnis Ihrer Bemühungen dann hier im Zeit-Blog in die Kommentare?

Viele Grüße vom Autopapst!

guten abend lieber autopapst,

tut mir leid, aber ich muß nochmal was nachfragen wegen der nervigen
a-klasse-geruckel-geschichte:

wie ich jetzt erfahre, hatten die sternwärter von mercedes schon den
fehlerspeicher ausgelesen und den motor elektrisch durchgemessen (oder wie
das heißt).

sie haben zwar auch eine fehlermeldung beim LMM gehabt, aber dann beim
prüfen der benzinpumpe festgestellt, dass diese nur 1 bar leistung während
des startens bringt. normalerweise seien wohl 3 bar üblich.

nun fragen wir uns, ob das denn nicht daran liegt, dass ja der motor gar
nicht ordentlich läuft…. und ob es sich noch lohnt den wagen woanders
nochmal durchchecken zu lassen…?

oder ist das verzweifeltes wunschdenken und wir müssen uns von den 900 euro
verabschieden?

wieder hoffnungsvolle grüße aus dem prenzlauer berg
liz

 

Antwort vom Autopapst: 

Hallo Liz,

lassen Sie den LMM tauschen und probieren Sie das Ergebnis aus! Das die
Kraftstoffpumpe „während des Startens“ nur 1 Bar Druck aufbaut, ist klar:
Der Spannungsabfall durch den Anlasser ist enorm, da bleibt für die Pumpe
eben nur wenig übrig. Allerdings braucht man zum Anspringen auch nicht den
vollen Pumpendruck, weil im Druckspeicher der Systemdruck geregelt wird,
nicht durch die Pumpe. Die ist eher für den Nachschub bei schneller Fahrt
zuständig. Sollte die Pumpe wirklich defekt sein, können Sie die im Nachgang
immer noch von einer freien Werkstatt wechseln lassen….

Viele Grüße vom AUTOPAPST