‹ Alle Einträge

Kettenreaktion

 
Hallo Sie,
   
ich habe einen Corsa B, Baujahr 1996. Die Temperaturanzeige befand sich immer schnell im heissen Bereich, zusätzlich stotterte der Motor? immer wieder mal. Der Werkstätter meinte, dies läge an der Zylinderkopfdichtung. Ausgebaut-eingebaut- Auto springt nicht an, Benzinpumpe reagiert auch nicht.Werkstatt hat kein Diagnosegerät, abschleppen in andere Werkstatt.Die diagnostizieren einen Kabelbruch, wo auch immer. „ist halt ein altes Auto…“ Ok. die legen ein neues Kabel, Auto fährt. 260,-. Motorkontrollleuchte leuchtet. Nach ca. 100 km geht das Auto aus, kein Ton. Werkstätter sagt: „Benzinpumpe kaputt. Und Batterie defekt.“  Hallo, die ging doch immer? Hättest du nicht immer so oft geröhrt bei deiner Fehlersuche…Nun, netterweise hat der Werkstätter die Batterie 24-26 h Motorhaube bei Regen offen aufgeladen und eine gebrauchte Benzinpumpe eingebaut. 160,-. Das Auto bewegt sich ca.15 m zu seinem Parkplatz, steht 3 Tage und dann. Starten, es sagt nichts!
Ich finde, der Werkstätter hat mein Auto kaputt repariert. Fällt ihnen zu meiner Gecshichte irgendetwas ein? Ich wütrde mich über eine Rückmeldung, welcher Art auch immer freuen.
Viele Grüsse
   
Claudia Hertel
  
Antwort vom Autopapst:

Hallo Claudia,  
   
Shit happens…..
   
Nach der Reparatur der Zylinderkopfdichtung (die nach Ihrer Schilderung auch in meinen Augen defekt war…) hätte eigentlich alles genau so laufen müssen wie vorher, jedenfalls theoretisch. Nun ist der Wechsel der Zylinderkopfdichtung ein recht aufwendiges Ding: Der Zylinderkopf muß ab gebaut werden, dazu werden die Verbindungen zum Ausppuff, sämtliche Kabel, die Benzinzufuhr und noch einiges andere demontiert. Allein die Anzahl der der anschließend wieder an Ort und Stelle zu bringenden Komponenten macht die Sache anspruchsvoll. Wenn nach dem Wechsel der Dichtung das Auto nicht sofort wieder perfekt läuft, ist das fast normal. Wenn Ihnen aber für das „wieder zum Laufen bringen“ zusätzliche Kosten entstehen, sollte man etwas genauer nachfragen. Die mit dem Wechsel der Dichtung beauftragte Werkstatt war offenbar damit überfordert (welche Werkstatt hat denn heute kein Diagnosegerät…?). Die fehlende Kompetenz hat man nun von außen dazu gekauft (also eine andere Werkstatt beauftragt). Warum müssen Sie das bezahlen?
Das die Batterie schließlich tot war, kann Zufall sein (und nach 26h Laden ist jede leicht angeschlagene Batterie tot), gleiches würde ich auch der Benzinpumpe zubilligen.
   
Um es kurz zu machen: Ich würde noch mal mit der ersten Werkstatt sprechen, deren Inkompetenz feststellen und als kleines Trostpflaster eine neue Batterie verlangen. Damit sind die Jungs dann sehr billig davo gekommen….
   
In der Hoffnung, das der Corsa dann wieder lange störungsfrei läuft,
   
grüßt
   
DER AUTOPAPST