‹ Alle Einträge

Endlich: Traumauto W124 Kombi, 250 TD! Leider schon kaputt…

 
Hallo Herr Kesler,
Ich hab mir am wochenende endlich einen E 250 Diesel (4V / 113PS) als T-Modell von Privat zugelegt. Bj 95 83KW/113PS 5Zyl. Er sprang immer gut an aber lief sehr unruhig die ersten 30sec. Auffällig war, das die Vorglühanzeige nicht beim starten leuchtet, dafür aber kurz nach dem start. Ich las etwas im Netz und kam auf die Idee das eine oder mehrer Glühkerzen wohl defekt sein müssten. So kaufte ich mir 5 Kerzen einen Lufi & Dieselfilter.Gestern noch schnell den Lufi reingemacht.Wagen lief..bis gestern abend. (mit einen 50/50 Gemisch aus Diesel und Rapsöl) heute morgen..nichts mehr! Anlasser dreht aber keine Zündung? Jetzt hab ich den Dieselfilter getauscht (könnte ja verstopft sein) und dann hab ich mal die Ansaugbrücke komplett demontiert und sehe Kerze Nr. 5 (zur Windschutzscheibe hin die letzte ist ein stück abgebrochen und krumm sowie der Stecker hing daneben. Meine Vermutung nach hat einer versucht die Glühkerzen zu wechseln und eine min. abgebrochen. Schnell zusammen gekloppt und verkauft! Sprang ja noch an und lief. Auch bei mir ca 600km no probs. Dann hab ich Rapsöl zu dem Rest diesel gekippt und damit gut 50km gefahren.
Ich denke mal die Kombi Mixsprit und defekte Glühkerze + kalter Motor ( und jetzt noch ein neuer leerer Dieselhauptfilter) sind wohl die Ursache das er nicht mehr anspringt. Ich hab mit der Prüflampe getestet alle 5 Zuleitungen haben ca 22 sec. Strom (so soll es sein) aber ich sehe luftblasen in einer Kunststoffleitung am Filter.Ist das normal? und super wichtig: Wie bekomme ich jetzt bei einem teilzerlegten Motor die Kerzen raus? besonders die abgebrochene!!! Warmfahren ist ja nu nicht mehr…..
das hab ich noch am Wochenende gemacht:
Ich hab nun die Batterie geladen gehabt,den Ansaugkrümmer und das Rohr zur dosselklappe (die am Luftfilter) und die Drosselklappe gereinigt (waren aufgrund der AGR stark verrußt) und die total verhärteten Dichtungsringe an der Ansaugbrücke (10 stück) gewechselt. Alles wieder zusammen gebaut und versucht mit Startpilot zu starten….es kammen ein paar Töne vom Motor und dann war Feierabend. Auch das Überbrücken mit einen Fremdfahrzeug brachte nichts. 

Nun meine neue Vermutung: es kommt kein Kraftstoff an

wie kann ich das testen?Es sind 3 transparente Leitungen zu sehen (nicht vergessen,neuer dieselfilter ist drin,aber noch leer vermutlich,da danach noch nicht gelaufen. 

Wie entlüfte ich das System? (falls durch orgeln nicht möglich/so wie früher beim /8er das Rote Handrad)  und wo sitzen noch mehr (Vor-) Filter die dicht sein könnten?

Kann ich irgendwie direkt Diesel mit einer Spritze reindrücken,so das er erst einmal anspringt und warm wird (dann kann ich schnell zur Tanke und den Tank mit „reinem“Diesel  auffüllen) 
mfg Florian Steffens

 

 

Antwort vom AUTOPAPST:

Hallo Florian,

da sind einige Probleme übereinander, die sich ungünstig beeinflussen! Du hast wahrscheinlich in der ersten Euphorie (die ich nur zu gut verstehe…;-)  ) erst mal alles auseinander gerissen. Jetzt mußt Du erst mal einen definierten Grundzustand erreichen, und der sollte so aussehen:

Baue möglichst alles wieder so zusammen, wie es vorher war (und bvergiß dabei zunächst einmal die vergrackelte Glühkerze…). Wenn alles wieder an Ort und Stelle ist, löst Du die Dieselleitungen an den Einspritzdüsen. Dann setzt Du Dich hinter das Lenkrad und läßt den Anlasser laufen, bis an allen fünf Einspritzdüsen der Kraftstoff fröhlich sprudelt. Dann Anlasser aus und die Dieselleitungen wieder fest ziehen (nicht zu fest, nach fest kommt ab….). Der nächste Schritt ist der Motorstart! Mit einigen weiteren Umdrehungen müßte der Motor anspringen. Er wird erst etwas humpeln, dann aber immer besser laufen. Fahr´ mit dem Auto ein paar Kilometer, tanke Diesel nach, fahr noch ein paar Kilometer und mach´ den Motor aus. Der Neustart sollte perfekt sein (sofort anspringen, sofort rund laufen…).

Wenn das alles so funktioniert hat, kommen die Reparaturen. Erst die Glühkerzen, dann wahrscheinlich das Glühsteuergerät (vulgo „Vorglührelais“) und schließlich die Einspritzdüsen. Je nach Motorlaufleistung reicht ein Abdrücken und neu einstellen (Abspritzdruck ist nach meiner Erinnerung 115 bar?) oder eine Erneuerung der Düsen (www.dieselsend.de). Zum guten Schluß könnte der Spritzbeginn noch überprüft und ggf. eingestellt werden.

Wenn das alles erledigt ist, läuft der Stern wahrscheinlich wieder wie am ersten Tag. Und dann, Florian, bitte erst dann, kannst Du anfangen, mit Pflanzenöl zu experimentieren….

Halt´ mich auf dem Laufenden, einen 250 TD wollte ich auch immer schon haben.. 

Viele Grüße vom AUTOPAPST


1 Kommentar


  1. Hallo Herr Kesler,

    er läuft wieder ! Ich habe den Filter gefüllt, Leitungen geöffnet und dann georgelt. Da lief er wieder. Aber am nächsten Tag nicht mehr….ab zu MB und ein paar O-Ringe für die Kraftstoffleitungen gekauft…eingebaut und er lief wieder. Nun blieb er aber nach ca. 2 km stehen.Nach langen Orgeln lief er wieder den rest des Tages? Da ich immer noch luft in den Leitungen sah, wechselte ich 3 von 5 Leitungen gegen neue aus. Sofort war viel weniger Luft in den Leitungen zu sehen,er läuft ruhiger und beschleunigt besser. Da MB wohl mal was geändert hat( an der Leitung der ESP soll jetzt anstelle eines Klickverschlußes eine Hohlschraube montiert werden.) Das hab ich aber noch nicht erledigt (zu viel zum abbauen drumherum) er läuft ja jetzt seit einigen Tagen problemlos! Die Glühkerze muss aber zum Winter hin noch instand gesetzt werden,damit er auch bei Kälte anspringt. Wenn dann mal alles I.O. ist, ja dann Teste ich Rapsöl weiter. Ich muss aber sagen, mit den 15litern lief der MB echt Top (OK wenn er warm ist) aber das gibt mir Mut zum Testen.

    Der Wagen ist ein Traum,er beruhigt beim Fahren und gibt einem das Gefühl in einem Panzern zu fahren. Er läuft gute 190km/h und verbraucht ca. 9 liter in der Stadt dabei klingt er fast wie ein V8 🙂

    Sie sollten sich unbedingt einen holen (aber dann mit der 5-Gang Automatik)

    mfg Florian Steffens

 

Kommentare sind geschlossen.