‹ Alle Einträge

Der Stern des Südens s(t)inkt…. W107 in down-under

 

Lieber Papst,

 

mein 1981er Mercedes 280SL (107-Serie) mit Automatik und Klimaanlage springt prima an, laeuft jedoch fuer 3 bis 5 Sekunden auf 4 oder 5 Zylindern. Nach 26 Jahren und bei rd 160000 km Laufleistung – bei beinahe ausschliesslichem Kurzstreckenverkehr in Johannesburg (bis 1993)  und Sydney (von 1993 bis dato) – kann man einen gewissen Verschleiss am Motor erwarten.

 

Aergerlich und wenig umweltvertraeglich ist jedoch die Eigenart des Autos, bei Beschleunigung unsichtbare Gase auszustossen, die den hinter dem Auto Herfahrenden arg aergerlich zusetzen .. in anderen Worten: Die Abgase stinken! Einher geht das alles mit einem braeunlichen Film, der dann nach 100 bis 200 km Fahrt auf der linken, hinteren Kante des Wagens zu sehen ist, d h der Film hat sich ueber Stossstange, Licht und Kofferraumdeckel gelegt und ist nur mit Glasreiniger abzubekommen.

 

Nach ca 1500 km versulzen die Kerzen, aber auch nur marginal insofern, wie der Wagen immer noch prima anspringt aber wesentlich besser anspringt sobald die Kerzen erneuert wurden. Der Wagen hat keinen Katalysator.

 

Ich frage mich, ob die Einspritzungsanlage (welche ist das uebrigens, ist das die K-Jetronic von Bosch oder irgendetwas anderes?) bzw deren Steuergeraet defekt ist und auf welche Art man herausfinden kann, ob da ein Defekt vorliegt.

 

Die lokalen DB-Werkstaetten und DB in Australien ingesamt zeigen die Allueren des ‚deutschen Daimlers‘ der 70er-Jahre. Hier ist DB NICHT an aelteren Fahrzeugen interessiert. Als Fahrer eines DB-Klassikers wird man seitens derer bestenfalls belaechelt und schlimmstenfalls als armer Idiot bezeichnet, der sich kein neues Auto leisten kann und so eine ‚alte Gurke‘ fahren ‚muss‘. Zwei hier befindliche ‚Spezialisten‘ fuer aeltere DB sind im Prinzip Hinterhofschrauber und verfuegen – meines Wissens – nicht ueber Geraete zum Ueberpruefen der Funktionalitaet der Einspritzanlage.

 

Versuche, einen AT-Motor zu kaufen, sei es uebers Klassiker-Zentrum bei DB in Deutschland oder beim Importeur in Pretoria, schlugen fehl. Die Version der 6-Zylinder-Maschine fuer Rechtslenkermodelle ist ausverkauft. Die Motorenversion fuer Linkslenker passt nicht in meinen rechtsgelenkten Wagen.

 

Ich habe waehrend der letzten 4 Jahre ca EUR 15000 in die Renovierung des geliebten, absolut rostfreien 280SL investiert, anlaesslich von Deutschlandbesuchen kofferweise Klein- und Nicht-so-Kleinteile in Koffern, als Sperrgepaeck und im Handgepaeck mit nach Sydney geschleppt und wuensche mir sehnlichst, dass das Abgasproblem behoben werden kann.

 

Nur wie?

 

Koennen Sie helfen?

 

DR V MOLTKE

Sydney Australien

Antwort vom AUTOPAPST:  

Lieber Herr Doktor (welches Fachgebiet ?…),

 

das ist eigentlich gar nicht so schwer: Ihr SL hat eine K-Jetronic (K= kontinuierliche Einspritzung, mechanisch/pneumatisch geregelt) als Gemischaufbereitung, und die ist bekannt robust (kein Steuergerät!). Eins kann die K-Jet aber gar nicht vertragen, und das sind Fremdstoffe (vor allem Wasser, sonst. Verunreinigungen) im Kraftststoff. Im ungünstigsten Fall geht davon der Mengenteiler (das ist das dicke Metallteil, von dem die 6 Einspritzleitungen ab gehen) kaputt. Reparieren kann man da nichts, nur auswechseln. In Ihrem Fall würde ich 6 neue Einspritzventile mit neuen O-Ringen einbauen (kann jeder Bosch-Dienst bestellen!) und dem Kraftstoff mal „Fuel-Flush“ oder etwas ähnliches (Einspritzsystemreiniger) zusetzen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit war es das dann schon.

Der Motor selbst (M110) ist bei guter Pflege (vor allem Ölwechsel, Ölwechsel, Ölwechsel!!) für 400.000 km gut. Etwas empfindlich sind die Nockenwellen, überhaupt die Innereien des Zylinderkopfes. In Deutschland sind gute M110 immer noch zu haben (aus Schlachtfahrzeugen der Baureihen W123, W116, W126), die in ihren Grundzügen ganz sicher auch der RHD-Version entsprechen. Sollten Sie also in ferner Zukunft mal einen neuen Motor brauchen, können Sie ohne weiteres ein LHD-Aggregat verwenden, welches dann vor dem Einbau mit den RHD-Teilen „Ihres“ Motors komplettiert wird (Krümmer, Luftfilter- und Ölfiltergehäuse etc.). Für spezielle W107-Fragen lege ich Ihnen den Besuch des SL-Forums nahe. Dort finden Sie auf wirklich jede, noch so spezielle Frage eine Antwort: www.sternzeit-107.de

 

Ich würde am liebsten selbst nach dem SL sehen, habe aber im Augenblick nicht genügend Muße für den Flug nach Down-under (und danach in Manly ein schönes Bier zischen…)

 

Ich hoffe, Sie kommen auch so klar! Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung, es kann aber etwas dauern….

 

Herzliche Grüße aus Berlin vom

AUTOPAPST