‹ Alle Einträge

Warmlaufregler beim W124

 

Hallo Autopapst.

Nachdem ich bei galileo sowie bei den onlineantworten zu Fzg.-Problemen dein wirklich faszinierendes und fundiertes fachwissen mitbekommen habe wollte ich auch mal eine frage stellen.
Ich habe eine Lehre als KFZ.-Mechatroniker Hinter mich gebracht und bin von dem bereich auch sehr fasziniert.
Ich habe jetzt seit 3 jahren einen W124 als 230E limo.
Ich habe schon sehr viele reperaturen durchgeführt. Zylinderkopfdichtung, Pleul-, kurbelwellen-, und nockenwellenlager, ventile usw.  traggelenke, Radlauf, auspuff. sagen wir einfach: Jede menge. Nur an einem fehler beiße ich mir die Zähne aus! Solange er kalt ist geht er immer wieder aus. Er läuft nur bei 300-500 umdrehungen ist dementsprechend unruhig und geht bei den ersten 2-4 startversuchen nach einer umdrehungsspitze von 1000 einfach wieder aus. Alle sensoren und kabelverbindungen sind durchgeprüft. Steuergerät ist in ordnung und die einspritzdüsen wie auch die kaltstartdüse haben ein gutes spritzbild! eins noch. Sobald 30-40° erreicht sind läuft er wie eine 1. Keine geräusche Nichts!

Danke im Vorraus
Ben Ingensiep

Antwort vom AUTOPAPST:

Hallo Benjamin,

das ist der Warmlaufregler der KE-Jetronic! Der wird irgendwann mal müde und müßte eigentlich erneuert werden. Das ist aber sehr teuer, und gebrauchte sind auch nicht besser als der, der bei Dir `drin ist. Sieh Dir mal diesen Link an, da ist das Teil genauer erklärt. Man kann altersschwache Warmlaufregler übrigens justieren, allerdings nur über Versuch & Irrtum nach gefühlvollem Stauchen des Trägers der Bimetallfeder (hab´ ich mal gemacht, hat ganz gut geklappt….). Viel Spaß mit dem Stern wünscht DER AUTOPAPST (der gerade einen W201 mit Six-Pack aufpäppelt…)

1 Kommentar

  1.   Denis

    Schade, leider hat der Autopapst hier nicht Recht! Kann ja einmal passieren, gell?

    Das ist nicht die KE-Jetronic sondern ein simples und billiges Überspannungsschutzrelais. Ich hatte den Fehler ebenfalls mit dem plötzlichen ausgehen. Neues Poti bei Bosch bestellt (von dem Mercedes sagt man kann es nur als Komplettteil für 500,- EUR kaufen) und eingestellt, eingestellt, eingestellt.

    Zuerst sah es aus als wäre das der Fehler gewesen. War es aber nicht.

    Im Urlaub in Zagreb mal zufällig einen Mercedes Mitarbeiter gefragt, der meinte komme morgen in die Werkstatt. Er hat geschaut, steckte das alte Teil aus und das neue ein. Habe 65,- EUR gezahlt und er sagte, sollte es das nicht gewesen sein, kann ich das Teil wieder tauschen.

    Bingo… seitdem ist die Kiste nie wieder von allein ausgegangen!

    Beste Grüße,
    der Mercedes-Papst!

 

Kommentare sind geschlossen.