‹ Alle Einträge

Songs of Love and Hate

 
© Grimmuseum

Whistle, Minotaure! stellt den schwedischen Künstler Erik Bünger vor.

Die Ausstellungsserie verbindet bildende Kunst, Performances und Musik. In der sechsten Ausgabe der Songs of Love and Hate setzen sich die Kuratoren Francesco Cavaliere und Marcel Türkowsky mit der dunklen Seite der Musik auseinander.

Dazu zeigen sie neue Arbeiten von Erik Bünger. Der Künstler versteht Musik nicht als etwas Pures, sondern sieht in ihr auch einen „Parasiten unseres kollektiven kulturellen Unbewussten“. Mit With this alert signal to you that it’s already too late hat er für den Keller des Grimmuseum außerdem eine neue Installation entwickelt. Unbedingt sehenswert.

19 Uhr | 26. Januar 2011 | Grimmuseum | Fichtestraße 2 | Berlin Kreuzberg

1 Kommentar


  1. […] Villém Flusser Archiv, Ausstellung wie Reflective Interventions 2011 bei Art Claims Impulse oder Songs of Love and Hate im Grimmuseum oder das Projekt The Sound of No-One im Stadtbad Wedding – wer sich durch das Angebot liest, […]

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren