‹ Alle Einträge

Cinderella Extrem

 
© Michael Guerrero

Von wegen weibliche Zurückhaltung: Die New Yorker Performance-Künstlerin Ann Liv Young reagiert sich an Cinderella ab.

Die Performance bezieht sich vage auf Aschenputtel, die unter ihrer Stiefmutter und deren faulen Töchtern leidet. Jedenfalls geht es um weibliche Macht und Aggression, und Young entwickelt den Abend in direktem Dialog mit dem Publikum.

Derbe wird die Show in jedem Fall ausfallen, Körperflüssigkeiten inklusive. Und derbe ist nicht gleich gut, wie die Kritik der New York Times zeigt. Aber wer weiß, was Young für Berlin plant.

20 Uhr | 27. & 28. Januar 2011 | HAU 3 | Tempelhofer Ufer 10 | Berlin Kreuzberg

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren