‹ Alle Einträge

Vater-Sohn-Desaster

 
© Suhrkamp

Der Schauspieler Boris Aljinovic liest aus dem Roman Im Schatten des Vaters von David Vann.

Der amerikanische Autor David Vann verarbeitet in seinem Buch die eigene tragische Familiengeschichte. Als er ein Kind ist, begeht sein Vater Selbstmord. Zuvor hatte er den Sohn eingeladen, einige Zeit mit ihm in der Wildnis Alaskas zu leben. Doch Vann lehnte ab. In Im Schatten des Vaters beschreibt der Autor das Abenteuer, das er und sein Vater nie hatten. Ein traurigeres Buch über eine Vater-Sohn-Beziehung sei kaum vorstellbar, schreibt die New York Times.

Die Handlung im Buch: Jim zieht sich mit seinem dreizehnjährigen Sohn Roy auf eine abgelegene Insel zurück. Die Auszeit soll ihr Verhältnis entspannen. Doch der Vater ist von der Wildnis völlig überfordert und verzweifelt am Leben. Roy wünscht sich weg, bleibt nur aus Sorge um den desolaten Vater – und kann seinen Tod doch nicht verhindern. Im Schatten des Vaters beschreibt den Versuch des Sohnes, das Geschehene zu verstehen.

Zum Erscheinen der deutschen Ausgabe im Suhrkamp-Verlag liest der Schauspieler Boris Aljinovic aus der zentralen Novelle Sukkwan Island. Darin schildern sowohl Vater als auch Sohn ihre Sicht der Ereignisse.

20 Uhr | 21. Februar 2011 | English Theatre Berlin | Fidicinstraße 40 | Berlin Kreuzberg