‹ Alle Einträge

Es gibt Nachwuchs

 

Die UDK-Meisterschüler präsentieren ihre Abschlussarbeiten bei LEAP.

Mit dem Lab for Electronic Art and Perfomance, kurz LEAP, hat wieder ein neuer Kunstraum in Mitte geöffnet. Natürlich will auch er das klassische Ausstellungsformat sprengen – mit einem Fokus auf die räumliche Beziehung von Kunstwerk, Raum und Umgebung. Außerdem soll hier experimentiert und geforscht werden.

Los geht’s dennoch mit einer klassischen Ausstellung. Die UdK-Meisterschüler aus dem Bereich Kunst und Medien – Kommilitonen des LEAP-Mitgründers Daniel Franke – präsentieren bei LEAP ihre Abschlussarbeiten.

Franke hat übrigens die Spatial Sound Scultpure mitentwickelt, vor der die Transmediale-Besucher im HKW Schlange standen. Wie sein Partner Kai Kreuzmüller ist er Teil des Design- und Medienkunstkollektivs We are Chopchop. Außerdem steht hinter LEAP noch John McKiernan, bekannt für seine kuratorische Tätigkeit am HBC.

Die Abschlussarbeiten von Franke & Co. sind die ganze Woche zu sehen und dürften in Verbindung mit dem Raum einen Abstecher wert sein. Zur Eröffnung der Ausstellung spricht heute Joachim Sauter, UdK-Professor für Gestaltung mit digitalen Medien und Mitgründer von ART+COM.

20 Uhr | 22. Februar 2011 | LEAP | Karl-Liebknecht-Straße | Berlin Mitte

1 Kommentar


  1. […] Label Ergodos kuratiert von nun an viermal im Jahr Klangkunst-Wochenenden im Projektraum LEAP. Ob aus Irland oder Berlin, der Fokus der vorgestellten Komponisten, Klang- und […]

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren