‹ Alle Einträge

Und noch ’ne Dependance

 
Rebecca Ann Tess, Hidden Angst, 2011 © Courtesy Figge von Rosen, Köln

Am Wochenende eröffnet die Kölner Galerie Figge von Rosen neue Räume in Berlin. Natürlich zieht es auch sie an die Potsdamer Straße.

Ihre Ausstellungsräume weihen Philipp Figge und Philipp von Rosen ein mit einer Einzelausstellung der Künstlerin Rebecca Ann Tess. Die Arbeiten von A crime must be committed setzen sich mit der euroamerikanischen Filmgeschichte auseinander, der Entwicklung der Filmcharaktere und den unterschwelligen Ängsten, die die Filmbilder transportieren.

Während die titelgebende Videoinstallation A Crime must be Committed (2010) genretypische Szenen aus Ganster- und Detektivfilmen variiert, greifen die auf Acrylglas gedruckten Bilder jeweils Szenen und Figuren auf, in denen sich die Ängste des weißen, männlichen Zuschauers ausdrücken. Das ist verkopft, dabei interessant und formal ganz spannend.

19 Uhr | 02. April 2011 | Figge von Rosen Galerie Berlin | Potsdamer Straße 98 | Berlin Schöneberg

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren