‹ Alle Einträge

Kulturaustausch um jeden Preis?

 
Chinesisches Nationalmuseum, Peking 2011 © Gerkan, Marg und Partner, Foto: Christian Gahl

In der Akademie der Künste debattieren Politik und Kultur über die Konsequenzen aus der China-Affäre.

Einig sind sich die Teilnehmer einzig in der Forderung nach der sofortigen Freilassung Ai Weiweis. Aber was tun mit der Ausstellung Die Kunst der Aufklärung im Nationalmuseum? Abbrechen oder fortführen? Das Akademiegespräch Ai Weiwei und die Kunst der Aufklärung. Eine deutsche Debatte fragt nach dem Nutzen und den Nutznießern eines Kulturaustausch mit Ländern autoritären Regimes.

Zu Wort meldet sich endlich auch Kulturstaatsminister Bernd Neumann. Außerdem diskutieren mit dem Präsident der Akademie der Künste Klaus Staeck, der Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Hermann Parzinger und der Generaldirektor der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen Klaus Schrenk. Auch der Sinologe Tilman Spengler nimmt an dem Gespräch bei.

Das Aufeinandertreffen der kulturpolitischen Schwergewichte verwandelt die Feuilleton-Debatte hoffentlich in eine handfeste Diskussion.

19.30 Uhr | 26. April 2011 | Akademie der Künste | Pariser Platz 4 | Berlin Mitte


9 Kommentare


  1. Leidtragende wären nicht die Partei-Funktionäre, die sowieso nur bei Eröffnungsbanquets in Museen anzutreffen sind und alle Möglichkeiten des Informationserwerbs besitzen, da sie selbst die Zensoren befehligen – Leidtragende wären die wirklich an der Kunst der Aufklärung interessierten chinesischen Bürger, die 20 Jahre für einen Europaurlaub sparen


  2. Seid doch etwas selbstbewusster und nehmt euch ein Beispiel an Bob Dylan, der bei seiner Tour durch China nun auch nicht gerade kritsch gegenüber den Machthabenden war. Die Kunst zu politisieren ist widersinnig. Wir sollten als Demokraten nicht zu modernen Kreuzrittern verkommen, die ihren Glauben anderen aufzwingen und Leute von ihren Lasten befreien wollen. Jedenfalls wenn, dann nur mit grosser Zurückhaltung, wie Bob Dylan eben.

  3.   eieieiei

    Zu Ai Wei Wei (SEHR symptomatisch, dass es hier noch keinen Blog zu dieser Kulturdebatte gibt….):

    Hier sieht man wieder einmal diese korrupte feuilletonistische Kultur-Mafia überall…

    Im Mittelalter (und dort lebten die besten Künstler) waren die Künstler nie politisch interessiert — sondern wollten lediglich perfekte Kunst schaffen, die auch noch 2000 Jahre überdauern würde (Vitruv: firmitas, venustas, …).

    Die heutigen Künstler wie Ai Wei Wei sind schon komplett in die korrupte Kultur-Mafia und Kultur-Wirtschaft und Politik eingebettet — und leider auch nicht mehr so gut wie die alten Künstler…

    Die Politik kommt und geht — und ist ephemer.
    Nur die Kunst bleibt (siehe Ägypten, Kathedralen, etc.). Diese Top-Künstler würden heute lachen über diese korrupten Deppen überall (Politiker, Kulturpolitiker, Feuilletonisten, „Künstler“, etc.). Die alten Künstler schufen für die „Ewigkeit“ — nicht für kurzfristigen Blödsinn wie fast alles in der heutigen (vermüllten, banalen, primitiven, verpöbelisierten) Welt…


  4. […] Neumann fordert sofortige Freilassung Ai WeiweisDeutsche WelleMonopol – Magazin -ZEIT ONLINE (Blog) -stadtmorgen.deAlle 24 […]


  5. […] Bernd Neumann anlässlich des Podiumsgesprächs in …Bundesregierung (Pressemitteilung)Kulturaustausch um jeden PreisZEIT ONLINE (Blog)Prominente aus Politik und Kultur fordern Freilassung des chinesischen […]


  6. […] Bernd Neumann anlässlich des Podiumsgesprächs in …Bundesregierung (Pressemitteilung)Kulturaustausch um jeden PreisZEIT ONLINE (Blog)Prominente aus Politik und Kultur fordern Freilassung des chinesischen […]


  7. […] Bernd Neumann anlässlich des Podiumsgesprächs in …Bundesregierung (Pressemitteilung)Kulturaustausch um jeden PreisZEIT ONLINE (Blog)Prominente aus Politik und Kultur fordern Freilassung des chinesischen […]


  8. […] Bernd Neumann anlässlich des Podiumsgesprächs in …Bundesregierung (Pressemitteilung)Kulturaustausch um jeden PreisZEIT ONLINE (Blog)Prominente aus Politik und Kultur fordern Freilassung des chinesischen […]


  9. […] Bernd Neumann anlässlich des Podiumsgesprächs in …Bundesregierung (Pressemitteilung)Kulturaustausch um jeden PreisZEIT ONLINE (Blog)Prominente aus Politik und Kultur fordern Freilassung des chinesischen […]

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren