Stephan Lebert

Der Presserat zur ZEIT-Berichterstattung über multiresistente Keime

Als die ZEIT und ZEIT ONLINE im vergangenen November eine mehrteilige Serie über die Gefahren von Antibiotika resistenter Keime starteten und dabei einen Schwerpunkt auf die Risiken der Landwirtschaft (Die Rache aus dem Stall,  ZEIT Nr. 48/2014) setzten, war die Empörung des Deutschen Bauernverbandes groß. Der Hauptvorwurf lautete: Die ZEIT habe durch eine falsche und überdramatisierende Schilderung der Gefahren, die insbesondere durch die Folgen der Massentierhaltung entstehen, die Bauern verunglimpft.

Um dieser Empörung Nachdruck zu verleihen, wandte sich der Bauernverband auch an den Deutschen Presserat, um in einem 20-seitigen Schriftsatz, formuliert von einer Berliner Anwaltskanzlei, die moralische Kontrollinstanz der deutschen Presselandschaft aufzufordern, die ZEIT in zahllosen Punkten für ihre unfaire Berichterstattung zu rügen.

Weiter"Der Presserat zur ZEIT-Berichterstattung über multiresistente Keime"

 
Khue Pham

Als deutsche Reporterin in Athen

Als deutsche Reporterin in Athen
Unsere Reporter Khuê Pham und Zacharias Zacharakis im griechischen Parlament (c) Nikos Pilos

Als ich vom Athener Flughafen in die Innenstadt fuhr, fragte mich der Taxifahrer, warum ich hier sei. Ich erklärte ihm, dass ich für eine deutsche Zeitung über die Ereignisse in Griechenland berichten würde. "Deutschland!", rief er aus. "Ich liebe Merkel!" Bitteres Lachen. Nachdem wir die Stadt erreicht hatten, zeigte er eine Straße hinunter und erzählte von einem Denkmal, das den Opfern der deutschen Besatzung gedenken sollte. Weiter"Als deutsche Reporterin in Athen"

 
Jochen Wegner

Unsere neue Abendkolumne „10 nach 8“

Heute erscheint auf ZEIT ONLINE zum ersten Mal eine neue Abendkolumne mit dem Namen “10 nach 8”, in der Frauen aus Politik, Kultur, Journalismus und Wissenschaft das Zeitgeschehen kommentieren werden. Die Herausgeberinnen von “10 nach 8” laden regelmäßig Gastautorinnen aus aller Welt ein, für die Kolumne zu schreiben.

Damit schließt sich ein Kreis, denn vor zwei Jahren startete bei ZEIT ONLINE eine neue Morgenkolumne mit dem Namen “Fünf vor 8.00”. Die Idee damals: Fünf große Namen der ZEIT ordnen jeden Morgen das Weltgeschehen ein. Und so begannen Ulrich Greiner, Josef Joffe, Robert Leicht, Matthias Naß und Theo Sommer mit einer bis heute sehr erfolgreichen Kolumne. Weiter"Unsere neue Abendkolumne „10 nach 8“"

 
Angela Köckritz

Gute und schlechte Nachrichten aus Peking

Nach mehr als neunmonatiger Untersuchungshaft ist die chinesische Mitarbeiterin der ZEIT Zhang Miao am Donnerstagnachmittag freigekommen. Zhang war am 2. Oktober 2014 in der Nähe von Peking auf dem Weg zu einer Dichterlesung, bei der die Occupy Central Proteste in Hong Kong unterstützt werden sollten, verhaftet worden. Die Behörden warfen ihr Erregung öffentlichen Ärgernisses vor. Weiter"Gute und schlechte Nachrichten aus Peking"

 
Moritz Müller-Wirth

Comedians und YouTube-Stars kommentieren aktuelle Ausgabe von DIE ZEIT

Bisher warf der ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo pünktlich zum Erscheinen einer jeden Ausgabe in einem Video einen vorausschauenden "Blick in die ZEIT". Ab dieser Woche nun lassen wir die Arbeit der Redaktion von externen Blattkritikern bewerten: Im "ZEIT-Raffer" kommentieren Comedians, YouTube-Stars und Persönlichkeiten aus Kultur und Medien innerhalb von wenigen Minuten die Inhalte der aktuellen Zeitung. Das Video erscheint jeden Donnerstag am Abend auf der Facebook-Seite und dem YouTube-Kanal der ZEIT. Weiter"Comedians und YouTube-Stars kommentieren aktuelle Ausgabe von DIE ZEIT"

 
Martin Kotynek

Verschollen auf Google

Genau heute vor einem Jahr kam die erste E-Mail von Google, in deren Betreff stand: “Entfernung aus der Google-Suche”. Seitdem bekommt ZEIT ONLINE regelmäßig solche Mails. Etwa einmal in der Woche informiert uns Google darüber, dass ein weiterer Artikel von ZEIT oder ZEIT ONLINE in den Suchergebnissen ausgeblendet wird. Weiter"Verschollen auf Google"

 
Götz Hamann

„Alles Lüge?“ – Wie unsere Leser auf unseren Schwerpunkt zum Vertrauen in Medien reagiert haben

Vor knapp zwei Wochen hat sich die ZEIT in ihrer Titelgeschichte "Alles Lüge?" mit der Frage beschäftigt, warum das Misstrauen in die Medien wächst. Wir hatten gehofft, einen Nerv zu treffen, umso mehr haben wir uns über Ihre leidenschaftlichen Kommentare gefreut. Sie haben innerhalb weniger Stunden mehr als 1.400 Kommentare auf ZEIT ONLINE hinterlassen und weitere tausend auf der Facebook-Seite der ZEIT.

Inzwischen sind zehn Tage vergangen, und wir haben alle Kommentare gelesen und auf einen Teil davon reagiert. Einige weitere möchten wir hier im Blog noch einmal herausgreifen, dazu gleich mehr. Weiter"„Alles Lüge?“ – Wie unsere Leser auf unseren Schwerpunkt zum Vertrauen in Medien reagiert haben"

 
Online-Redaktion

Fragen der Zeit

Was gibt es Neues bei ZEIT ONLINE und DIE ZEIT? Mit Fragen der Zeit starten wir heute ein Blog in eigener Sache. Hier werden wir Ihnen künftig einen Einblick in unsere Print- und Onlineredaktionen in Hamburg und Berlin geben.

Möglichst früh wollen wir Sie an unseren Plänen und Projekten teilhaben lassen – und ihre Anregungen aufnehmen. Ob eine neue Themenwoche oder Artikelserie, die Einführung eines neuen Ressorts, ein neues Onlinetool oder ein verändertes Design: An dieser Stelle wollen wir mit Ihnen über unsere Ideen diskutieren. In diesem Blog geht sein Vorgänger, die Zeitansage von ZEIT ONLINE, auf. Weiter"Fragen der Zeit"