‹ Alle Einträge

In der Roten Moschee

 

Heute wird diese Moschee in Islamabad wahrscheinlich vom Militär gestürmt. Ein australisches TV-Team hat vor wenigen Wochen einen Einblick bekommen und mit den beiden Brüdern gesprochen, die dort Dschihadis ausbilden. Der eine der beiden wurde gestern in Frauenkleidern festgenommen, als er die Moschee verließ. Sein Bruder harrt mit einigen Anhängern aus und möchte offenbar zum Märtyrer werden.

0 Kommentare


  1. „Der eine der beiden wurde gestern in Frauenkleidern festgenommen, als er die Moschee verließ.“

    Das ist mal eine schöne Nachricht: Einer, der Leute zu Selbstmordattentaten aufruft, schleicht sich verkleidet als Frau davon, wenn es brenzlig wird.

  2.   Murks

    sorry für die „polemik“, aber irgendwie errinnern mich diese bambusschwingenden madrassa-girlies an eine art weibliches freikorps im stile einer pinguin-sa

  3.   Sebastian Dietrich

    Frauenkleider-> Es war eine Burka.
    Ist ja als mobiles Versteck auch naheliegend.

  4.   Tuotrams

    Mehr als Kanonenfutter haben die bestimmt nie produziert, aber egal, die hätten nicht anfangen sollen ihre Umgebung zu terrorisieren.

    BTW: Angeblich ist der Typ auch mit Burka im TV aufgetreten – wahrscheinlich nicht ganz freiwillig 🙂

    Mal sehen wie die „Nachbetrachtung“ in Pakistan ausfällt, so von wegen menschliche Schutzschilde.

  5.   Tuotrams

    ISLAMABAD, Pakistan (AP) – Gunfire rang out as a plane carrying Pakistan’s president left an air base Friday, and police found anti-aircraft guns on a nearby roof. The apparent assassination attempt came as the army besieged extremists at the capital’s Red Mosque.

    http://www.guardian.co.uk/worldlatest/story/0,,-6762418,00.html


  6. […] role in Islamic supremacism Jump to Comments A MUST SEE VIDEO (h/t Die Zeit): It is about the siege to the Red Mosque but we can see how thefemales are as fanatic as men. They even tied ropes around the neck of a supposed prostitute: […]

  7.   Wachtmeister

    Musharraf widerlegt den Mythos, daß gewaltsame Zerschlagung von islamistischer Strukturen „Gewaltspiralen“ erzeuge. Musharrafs (endlich) entschlossenes Vorgehen ist ein spektakulärer Erfolg. Überlebende Islamisten fliehen gedemütigt in Frauenkleidern, und in Nordpakistan verkriechen sich Islamisten in ihren Löchern.

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/south_asia/6274018.stm

  8.   Wachtmeister

    „Surrender or die“: Die Märtyrer ziehen den Schwanz ein. Terroristen sind auch nur aus Fleisch und Blut, und wo man sie entschlossen jagt, verlieren sie.

    http://news.bbc.co.uk/2/hi/south_asia/6282084.stm


  9. @ Wachmeister.

    Den spektakulären Erfolg sehe ich noch nicht. Positiv ist zu vermerken, dass das Groß der Pakistani plötzlich hinter der Regierungsstrategie zu stehen scheint – kaum Demonstrationen, eine breite Mehrheit in Umfragen des pakistanischen Fernsehens. Taliban, die in Peschawar Chinesen erschießen und Militante, die Kinder weiterhin als Schutzschilder benutzen, sind weiterhin die Kehrseite. Ich bin froh, dass die Regierung relativ „besonnen“ zu agieren scheint, bisher. Keine Hauruck Aktion, sondern gezielt und abwartend um ein enormes Blutvergießen zu verhindern.

  10.   J.S.

    Vielleicht sollte man noch anmerken das nicht der Irak die neue Basis von Al-Qaida ist, sondern das atomar bewaffnete Pakistan.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren