‹ Alle Einträge

Sommerferienlesefutter: Die Kunst und der Trost des Erzählens

 
© Fischer Verlag

Eines Morgens läuft Noah von zu Hause fort. Mit dem Ziel, nie wieder zurückzukommen. Obwohl er eigentlich ein ganz toller Kerl ist. Noah geht, weil er vor seiner Angst fliehen möchte, die ihm schwer auf der Seele lastet. Über einen einsamen Waldweg gelangt er zu einem sonderbaren Spielwarengschäft voller Zauber und Magie. Hier lernt der Junge einen sehr alten, ungewöhnlichen Spielzeugmacher kennen. Der alte Mann hat viel zu erzählen. Noah lässt sich von der Geschichte seines Lebens einspinnen.

Die Geschichte seines Lebens, an der der alte Mann Noah teilhaben lässt, verändert Noahs Leben und die Art, wie er die Welt, sich und seine Freunde betrachtet. Ein bisschen Philosophie gehört genauso dazu wie kluge Lebensweisheiten, Erfahrung und die große Gelassenheit, die nur alte Menschen ausstrahlen können, die einen Großteil ihres Lebens bereits gelebt haben. Am Ende der Geschichte, wenn sich alle Fäden der Erzählung wieder verknüpfen, kehrt Noah übrigens wieder nach Hause zurück.

Dieses wunderbare Buch wurde von John Boyne geschrieben, der zuvor mit seinem Jugendroman „Der Junge im gestreiften Pyjama“ weltberühmt wurde.

John Boyne
Der Junge mit dem Herz aus Holz
Fischer Verlag
13,99 Euro, ab 10 Jahren

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren