‹ Alle Einträge

Was spielen wir morgen?

 

Mehr als 70000 neue Spielzeuge wurden gerade in Nürnberg gezeigt. Einmal im Jahr reisen Hersteller aus der ganzen Welt dorthin, doch ausgerechnet Kinder dürfen nicht auf die riesige Spielwarenmesse. KinderZEIT-Reporterin Angelika Dietrich stellt Euch sieben Neuheiten vor

furby

Freund nach Wunsch

Dieses Kuschelmonster kann musikalisch sein oder frech, ein Witzbold oder eine Plaudertasche. Wie Furby wird, hast Du selbst in der Hand. Allerdings nur, wenn Du einen iPod oder ein iPad in der Nähe hast: Denn um ihn zu füttern oder Dich mit ihm zu unterhalten, brauchst Du das Internet. Billig ist Furby auch nicht. Hoffentlich lebt er dafür bei guter Pflege möglichst lange.

Furby von Hasbro; kostet 89,99 Euro; gibt es ab Mitte Februar

boomboom

Vorsicht, der knallt!

Eigentlich will man bei diesem Spiel gar nicht drankommen. Von der Seite wird ein Luftballongesicht mit Stäbchen gepiesackt. Weil die stumpf sind, dauert es eine Weile, bis der Luftikus platzt und das Spiel vorbei ist. Das macht die Sache so schrecklich spannend. Bei jedem Zug wartet man auf den großen Knall – und hofft, dass man ihn nicht ausgelöst hat.

Boom Boom Ballon von Schmidt Spiele; kostet 24,99 Euro; gibt es bereits im Handel

ToyAward Nominierung 2013 – Kakerlakak / Ravensburger Spieleverlag GmbH, nominiert fuer Kategorie Schulkinder / nominated for category SchoolKids

Ungeziefer auf der Flucht

Das Vieh, das gejagt wird, sieht aus wie der Kopf einer Zahnbürste und irrt in einem Labyrinth aus Messern, Gabeln und Löffeln umher. Damit die Spieler die zwölfbeinige Roboter-Kakerlake fangen können, müssen sie die Besteckteile geschickt bewegen. Das ist tückisch, denn man weiß nie, wohin das Ungeziefer rennt, bis man selbst wieder am Zug ist.

Kakerlakak von Ravensburger; kostet etwa 35 Euro; gibt es ab März

perplexus

Geduld und Geschick

Diese Kugel ist wirklich fies! Erst muss man die Bahn im Innern zusammensetzen. Gleise nach rechts drehen oder doch lieber nach links? Ist alles zurechtgerückt, muss eine Kugel die wilde Bahn entlanggekullert werden. Nicht wackeln, nicht zittern! Denn sonst kullert sie nicht, sondern plumpst herunter. Dann heißt es: Mist – und noch mal von vorn.

Perplexus Twist von Pegasus Spiele; kostet 29,95 Euro; gibt es ab April

maxi_micro

Rollern und reisen

Kickboard und Rucksack sind ein Team: Rucksack an die Rollerstange schnallen und zur Schule düsen, aus beiden Teilen einen Rollkoffer bauen oder einfach nur umherrollern. Ist ziemlich praktisch, das Teil, leider auch ziemlich teuer. Eltern kannst Du vielleicht mit dem Satz »Soll gut für die Wirbelsäule sein« zum Kauf überreden.

Maxi micro Roller 4 in 1 von Micro Mobility Systems; kostet etwa 230 Euro; gibt es ab Mai

siku

Von Farben gelenkt

Fast unheimlich, diese Autos: Rasen sie über bestimmte Farbtöne, dann machen sie plötzlich, was sie wollen: Auf grünem Untergrund werden sie langsamer – so als führen sie in eine Wiese. Auf Blau geraten sie ins Schleudern, als rutschten sie auf nasser Straße, bei Gelb geben sie richtig Gas. Leider kommen die Flitzer erst im Herbst, und die Firma kann noch nicht sagen, was sie kosten werden.

Siku Racing Cars von Siku

fee

Schwebezauber

Dass diese Fee und diese schwarze Kugel ziemlich hässlich aussehen, vergessen wir jetzt einfach. Denn es fühlt sich an, als könnte man zaubern, wenn man die Plastikdinger durch die Luft lenkt – ganz ohne sie anzufassen! Schade nur, dass der Spuk nach etwa fünf Minuten vorbei ist. Dann ist der Akku leer, und das Aufladen dauert leider fast eine halbe Stunde.

Schwebekugel Orb und Fee von Spin Master; kosten 34,99 und 39,99 Euro; gibt es ab August

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren