‹ Alle Einträge

Tatsachen sind nichts als Sinnestäuschungen

 

Banja Luka 1

Jeder Mensch, der mehr als 24 Stunden in Banja Luka verbringt, wird das Gefühl haben, dass die Welt wie er sie kannte in Wahrheit nicht existiert und dass alles, was er bisher im Leben gelernt hat, was man ihm beigebracht und was er geglaubt hat, eine Art Sinnestäuschung ist. Gewiss, die Sonne scheint auch in Banja Luka, und es regnet hier, es stürmt und windet, es kann auch windstill sein, heiß und schwül; der Himmel ist auch über Banja Luka blau, Menschen leben in Häusern, Tiere in den Ställen, Autos fahren auf den Straßen und  in den Bäumen zwitschern die Vögel.

Alles das sieht und hört man, so wie man Tatsachen nun mal sehen und hören kann, doch Tatsachen sind hier nur Fassaden, zu dem einzigen Zweck errichtet, etwas zu verbergen.

Wenn Sie eine Tatsache in Banja Luka sehen, dann misstrauen Sie ihr sofort! Das ist eine Grundregel für die Bürger dieser Stadt.

Da gab es zum Beispiel mitten in der Stadt diesen Park, oder sagen wir: die Leute kannten ihn als Park. Im Volksmund hieß er Picin-Park, was ein bisschen derb ausdrücken wollte, dass sich an diesem Ort die Liebespaare zu treffen pflegten, über viele Jahrzehnten gingen die Verliebten hier spazieren, hielten Händchen, küssten sich und nur Gott und die Liebespaare wissen, was sonst noch alles geschah. Die Stadtregierung nun wollte in diesem Park einen gewaltigen Bürokomplex bauen.

Als sich Protest regte, hieß es sinngemäß von Seiten der Regierung: „Ihr wollt einen Park verteidigen? Das ist ein wichtiges Anliegen. Wir verstehen euch! Wir sind auf eurer Seite! Die Sache ist nur: Das ist gar kein Park! Das war nie ein Park!“

Das hat freilich viele Bürger Banja Lukas verwirrt, denn die meisten waren irgendwann im Laufe ihres Lebens schon mal im Picin-Park gewesen und sie hatten das Gefühl, dass sie wirklich Bäume gesehen hatten, auf dem Gras gelegen und auf Bänken gesessen hatten, also, dass sie in einem Park gewesen waren. Auch an die frische Luft können sie sich noch erinnern, an das prickelnde Gefühl in der Nase.

„Aber nein! Ihr täuscht euch. Lasst euch von den Tatsachen nicht verwirren. Da ist kein Park!“ – das blieb die Botschaft der Stadtregierung, und sie baute dort, wo angeblich nie ein Park war, ein großes, hohes, hässliches Bürogebäude.

Das Volk von Banja Luka nun steht der Regierung in nichts nach und behauptet, es handle sich bei dieser Hässlichkeit gar nicht um ein Gebäude, sondern um etwas anderes, nämlich um eine gigantische Waschmaschine für schmutziges Geld. Der Bauherr sei auch gar kein Bauherr, sondern ein Chauffeur des Präsidenten gewesen, einer seiner Günstlinge. Aber wie das eben so ist in Banja Luka: Tatsachen gelten nichts.

Die Sache mit dem Picin-Park liegt schon ein paar Jahre zurück, bald schon wird sie vergessen sein. Bald wird keiner glauben, dass es wirklich je einen Park dieses Namens mitten in Banja Luka gegeben hatte.

„Seht ihr“, wird dann die Regierung sagen, „selbst das Volk kann sich nicht mehr erinnern, dass es hier je einen Park gegeben hat. Und das Volk hat immer Recht!“

Banja Luka kann also verwirrend sein. Darum ist es ratsam, sich etwas zu suchen, woran man sich festhalten kann, etwas Unbestreitbares.

Wer in die Stadt kommt, sollte schnell Stift und Papier zur Hand nehmen und folgende unwiderlegbaren Tatsachen niederschreiben:

Banja Luka ist die Hauptstadt der Republika Srpksa.

Diese serbische Republik ist ein Teil von Bosnien-Herzegowina.

Der Präsident der Republika Srpska heißt Milorad Dodik.

Alles andere ist eine Behauptung.

16 Kommentare

  1.   Solo

    Das hier ist kein Artikel, das ist der pure Versuch nach den Steinwürfen von Potocari das Gewand des lächerlichen über die Republika Srpska zu legen. Tatsache ist….das war ein Fehlschlag. Warum ? Die grösste Geldwaschmaschine steht in Frankfurt gut gesichert 😉

  2.   DerGerd

    Srpska ist überall.
    Von wegn Sinnestäuschung: Ist Srpska nicht überall? Ist das nicht auch in Deutschland? Wie ist das mit dem Euro, der EU, Griechenland, oder der Ukraine? Oder unserem Verhältnis zur USA? Nicht auch alles Sinnestäuschung? Das Vorgaukeln von Wahrheiten, verschleiern von Wahrheiten und Unterschlagen von Tatsachen? Also ich kann hier keinen gravierenden Unterschied zu „unserer Welt“ hier entdecken.

  3.   drehwurm

    Es handelt sich um eine offensichtliche Sinnestäuschung, davon auszugehen, daß in Europa beheimatete Kasperle-Parlamente und von transatlantischen „Freunden“ eingesetzte Polit-Attrappen die mehrheitliche Meinung des NICHT medial gehirngewaschenen Teiles des Bevölkerung repräsentieren.

    Ob es sich hierbei möglicherweise sogar um ein global gültiges Phänomen handelt entzieht sich meinem augenblicklich verfügbaren Beobachtungs-Status.


  4. Empfehle Pofalla. Der könnte die Wahrnehmungsstörung wieder geraderücken.


  5. Das ist ziemlich beunruhigend. Vermutlich ist uns nicht bewusst in welchem Ausmaß Kulturen von Korruption und Kriminalität in Europa verwurzelt sind. Wie in der 3. Welt. Und damit wollen wir uns asap vereinigen?
    In Italien ist das Problem Mafia vermutlich so virulent wie eh und je. Und wird exportiert nach Deutschland. In Spanien soll die Hinterziehung von Sozialabgaben und Steuern bei Selbstständigen und Firmen (zb. Gastronomie) Volkssport sein.
    Sollen die alle am deutschen Wesen genesen? Fragt sich nur woran genau. Hinter der schönen Fassade regieren hier auch Ungerechtigkeit und Vernebelung, wie bei HartzIV, oder gerade bei dem Gezerre um Prozentpunkte der 3. Griechenland-Hilfspaktes.

  6.   Dyj

    In Banjaluka sind die besten Tschewaptschitschi ever. Das sind Tatsachen und keine Sinnestäuschungen.

  7.   sxouk2

    „Bald wird keiner glauben, dass es wirklich je einen Park dieses Namens mitten in Banja Luka gegeben hatte.“

    Kleiner Hinweis.

    Es gibt nicht DEN Picin Park.

    Dies ist kein Eigenname, sondern ein Synonym, für das, was Sie schon in der Einleitung schrieben. Ein Park für Liebende.

    Jede Stadt oder jedes Dorf hat also seinen ganz eigenen oder mehrere Picin Park – Anlagen.

  8.   hansjürgen

    kein Kommentar

  9.   MIMI

    Ich würde eher sagen die besten Cevapcici gibt es ein Leskovac aber über Geschmack lässt sich ja nicht streiten 😉

    Zu diesem Artikel: sollte er nicht Einblicke in ein Land geben? Tut er für mich nicht. Die Tatsache, dass das Bürogebäude als Geldwaschmaschine bezeichnet wird hat für mich nicht viel mit Sinnestäuschungen zu tun sondern mit dem schwarzen Humor der überall auf dem Balkan so zu finden ist…. und über die Republika Srpska gäbe es sicher spannendere Dinge zu berichten…

  10.   Emir

    In Zenica sind die besten Tschewaptschitschi ever

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren