‹ Alle Einträge

Was bedeutet DDR?

 

Neulich kam eine westdeutsche Redakteurin zu mir. Sagte, sie wollte dringend mal was loswerden. Sie habe vor einigen Jahren Abitur in NRW gemacht und im Geschichtsunterricht bis zur zehnten Klasse jede Menge über das Heilige Römische und das Dritte Reich gelernt. Aber nichts (nichts) über die DDR. Eine Kollegin aus Bayern drehte sich zu uns und sagte, bei ihr sei das genauso gewesen.

Seitdem überlegen wir, aus diesem Thema etwas zu machen. Die Defizite im Unterricht im Osten sind bekannt, aber wie steht es im Westen? Es wäre ein schweres Defizit, wenn bald nur noch Zeitzeugen über die DDR bescheid wüssten.

Zunächst einmal wollen wir Sie, liebe Leser, nach Ihren Erfahrungen befragen. Haben Sie nach der Wende ihr Abitur im Westen gemacht? Was haben Sie über die DDR gelernt? Fühlen Sie sich über den 13.8.1961, Walter Ulbricht und den Mauerfall einigermaßen informiert?

Sie können Ihre Antworten hier im Blog hinterlassen oder mir eine Mail schicken. Bitte schreiben Sie unter dem Betreff „DDR in der Schule“ an leseraufruf@zeit.de.

Für die, die mehr über das Thema wissen wollen, empfehlen wir dieses Deutschlandfunk-Interview mit Klaus Schroeder aus dem Jahr 2007. Noch immer sehr informativ.

23 Kommentare

  1.   Michaela

    Bei mir siehts ähnlich aus. Habe 2009 in Bayern Abitur gemacht und in 9 Jahren Gymnasialunterricht sind wir eigentlich nie über das Dritte Reich hinausgekommen. Und auch die Nazithemen waren immer dieselben – selten mal ein anderer Blickwinkel oder gar Minderheiten angesprochen. Kurz vorm Abitur hatten wir dann mal noch was zu Adenauer und dem Wirtschaftswunder unter Erhardt (und die Koreakrise kurz angesprochen). Danach hörte es aber auf. Zu der Geschichte ab den 80ern NIE etwas gehört. Ein Jammer und eine Demotivation für die Schüler, wenn man dafür dieselben Themen zum x-ten Mal bespricht. Vor allem hat man kurz vorm Abi wirklich andere Sorgen. In der Oberstufe sollte neuere Geschichte eigentlich Gang und Gäbe sein. Stattdessen finden wir in der 12. nochmal bei 1800 und der Entwicklung Bayerns an – im Vergleich mit Mauerfall etc. wirklich uninteressanter Stoff.

  2.   Dorothee

    Ich habe 2011 in Niedersachsen Abitur gemacht (Zentralabitur). Bis zur 11. Klasse wurde das Thema nie ausführlich behandelt. Es war allerdings für das 3. Halbjahr in der Oberstufe das vom Kultusministerium vorgegebene Schwerpunktthema, d.h. Geschichte, Hintergründe und Zeitzeugenberichte (und eine wundervolle Honecker-Imitation durch unseren Lehrer) wurden ausführlich behandelt. Wer den Pflicht-Geschichtskurs in einem anderen Jahr absolviert hat, hat aber vermutlich nichts davon gehört…

  3.   Amin Berkati.Hasibuan

    Ich bin einer indonesischen sehr wuensche ich mich die freundschaften finden..wo…wollen mit mich freundschaften machen….?bitt…follow mich auf die facebook.com,danke fuer alles…..

 

Kommentare sind geschlossen.