‹ Alle Einträge

…jetzt hab ich mal eine Frage

 

wir haben gestern ein paar Bach-Krebse gekocht, ganz normal im Dillsud mit etwas Kümmel und Salz, so ca. 5 Minuten, kurz ziehen lassen und raus aus dem Fond.

Schwänze und Scheren ausgebrochen…und ein Teil der Krebsschwänze bekam nach ein paar Minuten dunkle blau-schwarze Flecken/Stellen, so oxydiert..? Geschmack ist dabei nicht beeinträchtigt worden, nur das Aussehen.

Wer hat das auch schon einmal erlebt? Und woran liegt es ?

Weiß aus der Lehre, dass das bei Langusten auch passiert, beim Hummer aber nicht.

So jetzt bin ich gespannt ! 

 

Bemerkung zu Marions Kommentar:

nach dem Kochen sind die Krebse schön rot, nur die weißen Fleischteile die im Panzer drinstecken verfärben sich.

1 Kommentar

  1.   Marion

    Hallo Herr Fuchs,
    Ihre Frage hat mir keine Ruhe gelassen. Gefunden habe ich darüber nicht viel. Aber vielleicht ist dies eine Erklärung:
    „Beim Kochen zerfallen diese Eiweißstoffe, die Tiere werden rot. Es gibt aber Krebse, die keinen roten Farbstoff produzieren, diese werden dann unappetitlich weiß-grau“, sagt Reinhard Pekny, österreichischer Krebszüchter und Autor von Krebsfachliteratur.“
    Gefunden hier:
    http://www.abendblatt.de/daten/2005/08/08/467889.html

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren