‹ Alle Einträge

Gutedeltag im Markgräflerland

 

Am Donnerstag findet bereits zum 7. Mal der Gutedeltag statt. Dafür wird die Straße zwischen Staufen und Müllheim komplett für den motorisierten Verkehr gesperrt. Fahrräder, Inliner, Pferdekutschen und Fußgänger haben Vorfahrt!

In allen Ortschaften (Grunern, Laufen, Britzingen, Zunzingen und natürlich am Anfang und Ende in Staufen und Müllheim) gibt es die vielfältigsten Möglichkeiten, einen schönen Tag zu verbringen.

Der Spielweg hat einen kleinen Stand im Innenhof des Weingutes Köpfer in Grunern.

Wir bieten in der Zeit von 11 – 19 Uhr eine Sülze vom Hinterwälder Rind, Bibiliskäs mit Rettichscheiben, Wildschweinbratwürstle und natürlich unseren Käse an.

Dazu gibt es die seit Jahrzehnten bekannten, hervorragenden Weine in „ECOVIN“ Qualität von den Köpfers. Sie haben dafür gesorgt, dass das Münstertal (ein Ort ohne Weinbau) auf einem Weinetikett abgebildet ist.
Im Vordergund Grunern und Staufen, ganz hinten der mächtige Belchen, Hausberg des Münstertales.

14 Kommentare


  1. Nachgefasst: Lieber Herr Fuchs, wenn Sie schon die Rechtschreibung so sehr vernachlässigen (ich verstehe, die mangelnde Zeit als Küchenchef), wäre es gut, zumindest die Links korrekt einzutippen: http://www.weingut-koepfer.de
    Herzliche Grüße aus dem Flachland, Lars Breidenbach.

  2.   K-J Fuchs

    unsere gute Fee in der Redaktion kümmert sich um mich bzw. die richtige Schreibweise – aber nicht morgens um 7!

  3.   Ulrike H. aus V.

    @Lars Breidenbach: Es ist aller Ehre wert, wenn jemand mit einem solchen Tagespensum wie Herr Fuchs auch noch bloggt. Macht es so viel Mühe, einem verunglückten Link nachzuspüren?
    (Außerdem: wenn Sie Verständnis für etwas haben, dann erwähnen Sie’s doch gleich gar nicht, hmm?)

  4.   Badnerin in Berlin

    Recht haben Sie, liebe Ulrike. Und um 7.57 Uhr habe ich, anders als Herr Breidenbach, alles andere als den Nerv, mich über so etwas aufzuregen. Da muß ich erst mal mit mir und meinem Spiegelbild klarkommen ;-D

  5.   Badnerin in Berlin

    Ach ja, lieber Herr Fuchs, wird an diesem Tag – wie gern wäre ich dort – auch für die Novität „Grüner Gutedel“ getrommelt? Ein Markgräflerland-Freund, sonst eher leidenschaftslos bis leicht genervt, was „Produktgespräche“ angeht, machte mich mich vor ein paar Wochen am Telefon ganz neugierig. Er ist ganz begeistert davon. Vielleicht ein Thema für Sie und unsere Aufklärung. Und gibt’s den Bibiliskäs‘ als Bückware? Dann ist er nämlich am besten: aus Rohmilch und mit Butterbröckele. Offiziell ist er ja verboten, aber eine Kaiserstühler Winzerfreundin hat noch eine Quelle für diese Sünde. E scheener Dunschdig und zum Wohl!

  6.   StS

    was is bibiliskäs und warum sollte der verboten sein?

  7.   StS

    Ahh gefunden, ein Rohmilchquark. Verboten ist der nicht, der entsprechende Absatz ist gestrichen. Das übrigens dank vieler französischer Verbraucher und kleiner Käserein die sich nicht aufs jammern zurück gezogen haben sondern gehandelt haben, in dem viel zB keinen Käse von grossen Käserein gekauft haben… Letztere würden sich nämlich liebend gern von der Produktion von Rohmilchkäse trennen – is ja aufwändig und teuer.

  8.   K-J Fuchs

    Bei uns mit Zwiebele und Kräutern angemachter Frischkäse.
    …also ich darf Bibiliskäs auf so einem Fest und auch sonst nur aus pasteurisierter Milch anbieten, sonst „holt mich der Teufel“….früher einmal….jetzt der Oettinger….

  9.   biosommer

    ich glaub der Oettinger wird erstmal den Hauk vorschicken

  10.   StS

    also das muessen sie mir jetzt näher erklaeren. ich hab schon Rohmilchkäse im Restaurant gegessen was ist an diesem anders als an den anderen?

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren