‹ Alle Einträge

Sardinen „es cavallet“

 

Einfach Sensationell.

Die Füße im Sand und gegrillte Sardinen auf dem Teller. Kochen & Genießen kann so einfach sein.

Warum machen wir Deutschen immer vieles so kompliziert ? Haben wir keinen Sand ?

6 Kommentare

  1.   Anonymous

    Kommentar wurde auf Wunsch des Nutzers gelöscht

  2.   Ulrike H. aus V.

    Ein Leberwurstbrot mit Gurken und ein kühles Bier dazu ist auch unkompliziert.


  3. Für mich sehen die Sardinen nicht lecker aus.
    Die Deutschen haben keinen schönen Sand wie zum Beispiel Spanien^^

  4.   Peter

    Sensationeller Beitrag –
    und warum gleich wieder so anklagend?
    Wer macht es (das Kochen wohl) denn komplizierter – Lieschen Müller oder Holger Stromberg?

  5.   Matthias

    Seit wann geht es hier eigentlich um Unkompliziertheit? Davon gibt es auf deutschen Tischen genug, ja, zuviel! Hier geht es doch – bitte schön – um gutes Esen!

  6.   Ulrike H. aus V.

    (Möglicherweise habe ich die Ironie in Matthias‘ Kommentar übersehen … sollte dem so sein, bezieht sich das Folgende nicht darauf.)

    Auf deutschen Tischen gibt es zu viel künstlich Geschmacksgeplustertes, bzw., was die Rohprodukte betrifft, zu viel Geschmackloses.
    Unkompliziertes bietet sich da nicht an, denn wenn ich Butterbrot mit Tomate esse und nichts davon taugt etwas, schmeckt es bestenfalls nach nichts.
    Also müssen die faden Komponenten gemischt, gewürzt, aufgemotzt werden (‚veredelt‘ nennt das die Industrie)

    Das heißt also: man kann die ganze Kocherei weniger kompliziert gestalten, wenn die Produkte an sich schon Fülle bieten. Das ist in meinen Augen keineswegs gering zu schätzen und eine große Freude.
    Natürlich kann man auch mit guten Produkten Ausgekügeltes, fein Ziseliertes kochen.. weil’s spannend ist und Spaß macht.
    Beides, lieber Matthias, ist gutes Essen.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren