‹ Alle Einträge

Von Scheune zu Scheune

 

Am 17. Und 18. März findet im Taubertäler Weindorf Tauberzell ein Genießer-Spaziergang statt. Mehr als 30 meist kleine Hersteller aus der Region präsentieren ihre Waren und laden zu Verkostungen ein. Aus dem SlowFood-Umfeld kommen dabei Rinderzüchter (Limpurger Weideochse), Käse- und Gemüseproduzenten, Brenner, Brauer, Bauern,Winzer, Bäcker, Safter, Imker, Metzger, Fischzüchter und viele mehr, die gute Produkte und Dienstleistungen mit regionalem Bezug feilbieten. Viele dieser Erzeuger sind langjährige Lieferanten der Tauberhasen, legen mehr Wert auf die Güte ihrer Waren als auf Marketing. Umso mehr freuen wir uns, diesen Menschen eine so schöne Bühne für ihren Auftritt verschaffen zu dürfen!

Während am 17.März abends in der Scheune des „Falken“ ein ganzes Menü aus heimischen Zutaten serviert wird, zeigen am nächsten Tag die Aussteller einen Querschnitt ihres Könnens, geben Auskunft zu ihren Produkten und gewähren Einblick in die Herstellung. Ein Shuttle bringt Besucher in die Steilhänge des Ortes, dort werden fachkundige Führungen angeboten, die den Zusammenhang zwischen der Erzeugung von guten Nahrungsmitteln und Landschaftspflege erläutern.

Also eine wunderbare Gelegenheit um die Welt der Tauberhasen kennenzulernen!

 

7 Kommentare

  1.   f.lodkel

    Schön. Billiger geht Werbung nicht.

  2.   schneckenschleim

    Lieber Herr Mittermeier,
    Gottlob muß man sich ja keine Sorgen machen, dass Sie Sich von den Anekeleien der Berufsfrustrierten beeinträchtigen lassen. Aber egal, was Sie – oder Ihre Kollegen – auch schreiben, sofort tritt einer dieser hattutatu-nuttituti-Nöler auf den Plan, um mit seinem besserwisserisch/rechthaberischen Gekrösel seine Mitmenschen zu belästigen. Warum bleiben die nicht mit ihren rechteckigen schwedischen Kombis in ihren toskanischen Reservaten, um dort mit verzückt/verdrehten Augen, mit einem Juchtenkäfer an eine Pinie angekettet, niederträchtige Rote zu gurgeln, die ihnen irgendein Bio-Luigi augenzwinkernd serviert?


  3. Der war leider gut. Mal schauen, wie’s aussieht – am 18. März haben wir 34. Hochzeitstag. Man gönnt sich ja sonst nichts … 😉


  4. Der Spaziergang ist aber nicht nur „geführt“, oder?

  5.   Peter

    @3 Gut geschleimt Schnecke
    Vielleicht erinnern sich die bösen Nörgler nur, zu was dieses Blog mal angetreten ist und zu was es geworden ist.
    Insofern hat Nr. 1 nicht ganz unrecht, Werbung, Selbstbetrachtung und ein bisschen CM-Seeleneleben ersetzen keinen Inhalt.
    Das ist Segen & Fluch der neueren Medien, man bekommt ganz gut zurück, was der Leser denkt.

  6.   f.loskel

    @6 Der Witz ist ja, dass ich letztens über die Nörgler genörgelt habe.

    Aber vielleicht sind die Lesebrillen auch nicht mehr das, was sie mal waren.

    Mein Wunsch deckt sich mit Ihrem. Mehr Inhalt wäre wieder schön

    @Christian Mittermeier

    Wenn es die Zeit zulässt, bitte mehr über Leichen und tote Pflanzen in heissen Töpfen 😉

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren