Wellen in Super-Zeitlupe

In der Regel werden Filme mit 24 FPS (Bildern pro Sekunde) aufgenommen. Für eine Zeitlupe wird die Bildwiederholfrequenz erhöht – je höher, desto langsamer. Das folgende Video von Chris Bryan wurde mit 1000 FPS aufgenommen – nur wenige Kameras ermöglichen überhaupt solche Aufnahmen; circa 100.000 US-Dollar kostet das hier verwendete Modell einer Phantom HD. Dafür sind die Bilder auch entsprechend beeindruckend. Auf Bryans Website gibt es noch weitere Hochgeschwindigkeitsaufnahmen.

 

No Worries: Fotograf Martin Parr in Australien

Martin Parr ist einer der bekanntesten britischen Fotografen. Zu seinen Spezialitäten zählen absurd-komische Alltagsaufnahmen, die häufig die Eigenarten seiner Landsleute abbilden. Für einen seiner letzten Aufträge verschlug es ihn allerdings nach Australien: Hier sollte er für das FotoFreo Festival drei Küstenstädte und ihre Bewohner porträtieren. Sein Berufskollege David Dare Parker hat ihn dabei begleitet. Das Ergebnis ist ein seltener Blick hinter die Kamera des Magnum-Fotografen.

 

Moonshine: Kunst nach Sonnenuntergang

Moonshine ist ein Buchprojekt, in dem die Künstler von Steven Spielbergs Filmstudio DreamWorks ihre privaten Illustrationen, Gemälde und Scribbles zeigen. Also genau das Material, das sich sonst nur in Zeichenblöcken, Notizbüchern und Waschzetteln verbirgt, und weitestgehend losgelöst ist von den beruflichen Arbeiten der Künstler. Die passende Kurzdoku von Alexis Wanneroy und Christophe Lautrette ergänzt das Projekt und ist damit sozusagen ein Film über die Kunst von Künstlern jenseits von Filmen.

 

The Alphabet 2

Wie man eine einfache Idee spannend umsetzt, zeigt der Animationsfilm The Alphabet 2 vom italienischen Designstudio n9ve. Er basiert auf dem Konzept, dass jeder Buchstabe gleichzeitig auch schon die Bedeutung des als Beispiel verwendeten Wortes darstellt. Verschiedenste Materialien und die Kombination aus Stop-Motion und digitaler Nachbearbeitung machen The Alphabet 2 damit zu einem wunderbar kurzweiligen Typografie-Film der etwas anderen Art.

(via Whudat)

 

Off Book – Kunst im Wandel der Zeit

PBS hat mit Off Book eine neue Webserie im Programm, die sich alle zwei Wochen mit modernen und unkonventionellen Kunstformen beschäftigt. Der Fokus der Serie liegt dabei stark auf dem Einfluss, den neue Kommunikationskanäle und technische Entwicklungen auf bestehende Formen der Kunst haben. Die bereits veröffentlichen Folgen behandeln die Themen Lichtmalerei, Typografie, Steampunk und visuelle Kultur: Am Beispiel von Internet-Memes wird hier beispielsweise erklärt, dass sich hinter der Nyan Cat, dem stolzierenden Leonardo di Caprio und animierten GIFs tatsächlich neue Formen kollaborativer Kunst verstecken – wer hätte es gedacht?

In der neusten Folge stellen die Macher von Off Book das Künstler- und Hackerkollektiv F.A.T. Lab vor, das an der Schnittstelle von Open Source und Popkultur arbeitet:

Alle bisherigen und künftigen Folgen gibt es im entsprechenden YouTube-Kanal zu sehen. Für noch mehr Material und zusätzliche Fundstücke haben die Macher zudem einen Tumblr eingerichtet.