‹ Alle Einträge

Aufklärung zum Schlapplachen

 


Diesem Film laufe ich nun schon seit Monaten nach, weil ich ihn für das Beste zum Thema Bienen & Blumen halte, das mir seit langem untergekommen ist.

Er heißt „How Pregnancy Happens“ (etwa: „Wie eine Schwangerschaft passiert“) und ist eine Flash-Animation der sehr liberalen US-Organisation Planned Parenthood.

Leider ist der Film auf Englisch – und nachdem ich „Flash“ gerade mal richtig tippen kann, habe ich gar nicht erst den Versuch gemacht, jemanden zu finden, der da Untertitel drauftun könnte.

Ich bin schlicht begeistert, wie locker und mit wieviel Witz (der „Samen-Pool“!!) hier durchaus Biologisch-Technisches rübergebracht wird, aber auch, wie unverkrampft ein „peinliches Thema“ behandelt wird.

Die Macher dürften bei den biologischen Fakten sehr auf Nummer Sicher gegangen sein, allerdings soll dieser Film ja vor allem ungewollte Schwangerschaften verhindern.

In diesem Sinne: Viel Spaß! Und wenn etwas nicht verständlich ist, versuche ich gern auszuhelfen.

Vielen Dank fürs Hochladen, Oli!

18 Kommentare

  1.   Georg

    so, genug schlappgelacht… herrscht gerade Schreibblockade, Frau Neudecker oder sind Sie vielleicht auf Urlaub oder gar auf einer themenspezifischen Recherchereise?

  2.   Peter

    @ Georg: Sigrid inspiziert gerade das Sommerloch, hoho. Außerdem kann man sich auch einbringen (statt „here we are now, entertain us“) oder weiter WM gucken/ baden gehen/ Romane schreiben.


  3. […] Wie eine Schwangerschaft passiert: >>. […]

  4.   Stephan Munk

    ja!!!

  5.   Stephan Munk

    Sehr geehrte Frau Neudeck,

    nun mal ernsthaft:

    Dieser ganze Sexblog ist doch nur Ihre Masche um nach dem alten Motto Sex sells Geld zu verdienen. Eigentlich dürfte auch Ihnen klar sein, dass es zu diesem Thema nichts aber auch absolut nichts neues zu sagen gibt. Wenn ich also Kommentare abgebe, spiegele ich nur das Niveau Iher voyeuristichen Lust an der Sexualität Ihrer Mitmenschen. Ich finde es absolut krank, dass eine Zeitung wie die ZEIT für derartige verklemmt narzisstische Autoerotik Raum bietet.
    Sicherlich werde ich mir in der Zukunft weitere Kommentare verkneifen, weil es auch echt ermüdend ist, sich zu diesem ausgelutschtesten Thema der Menschheitsgeschichte irgendeinen Schwachinn einfallen zu lassen. Warum versuchen Sie nicht einmal einen normalen Ausbildungsberuf zu ergreifen und wie die übrige Menschheit auch Ihren Lebensunterhalt auf halbwegs seriöse Weise zu betreiben.
    Hinter Ihrer pseudo-aufklärerichen Masche steckt doch nur das Bedürfnis Aufmerksamkeit zu erregen und Voyeurismus zu bedienen.
    Übrigens ist Prostitution eine weibliche Domäne und gilt nicht umsonst als das älteste Gewerbe der Welt. Das Frauen mit Ihrem Körper sei es durch Ausübung direkter oder indirekter Sexuatität Geld zu verdienen suchen ist auch nicht gerade eine neue Erkenntnis.
    Frauen träumen nun mal nicht davon Wissenschaftler zu werden sondern wenn es hochkommt Model.

    Mit freundlichen Grüßen

    Stephan Munk

  6.   Sigrid Neudecker

    S.g. Herr Munk,
    Sie sollten nicht zu hart zu sich sein: Ich bin mir sicher, dass nicht all Ihre Kommentare Schwachsinn waren. Wenn es für Sie weniger ermüdend wird: Es besteht hier kein Kommentarzwang!


  7. […] Wie man Kleinkindern den richtigen Musikgeschmack einflösst, davon hatten wir es hier schon. Nun ist es ja aber so, dass solche Kinder erst einmal gemacht werden müssen. Wie das geht, das können andere besser erklären. Bleibt noch die Schwierigkeit, definitiv festzustellen ob den nun ein kleiner Fratz im Anmarsch ist oder nicht. Und hierbei kann einem die Musik dann auch durchaus mal in Quere kommen…Video ab! […]


  8. […] Wie eine Schwangerschaft passiert: >>. [via Anderscht?] […]

 

Kommentare sind geschlossen.