‹ Alle Einträge

Sie folgen @whoisgarylee nicht? Sollten Sie aber!

 

Am Samstag versendete Donald Trump seinen 2.559. Tweet als US-Präsident. So weit nicht ungewöhnlich, denn @realDonaldTrump twittert viel. Doch am Samstag entdeckte Gary Lee Twitter für sich – und Trump war der Auslöser. Und mit nur 13 weiteren Tweets (ohne Hashtags!) schaffte es der bis dato unbekannte Gary Lee, mehr als 150.000 Likes zu generieren. Doch was macht den ersten Tweet von @whoisgarylee so besonders?

Zunächst twitterte Gary Lee nur "Ich habe noch nie getwittert, aber ich dachte heute wäre ein guter Tag, um damit anzufangen". Dem folgte sofort ein zweiter Tweet, der den Beitrag von Donald Trump zum Twitter-Erfolg von Gary Lee erklärt: "Präsident Trump hat diese Woche viele beunruhigende Bemerkungen gemacht, einschließlich dieser. 'Wo kommst du her?' Eine Frage, vor der sich viele asiatische Amerikaner fürchten …"

Dazu twitterte Lee noch einen Link, der auf eine Vox-Meldung vom Wochenende verwies, denn da hatte Trump während eines Treffens im Weißen Haus eine Sicherheitsexpertin koreanischer Herkunft als "pretty Korean lady", ("schöne koreanische Dame") bezeichnet. Zuvor hatte er sie mehrmals nach ihrer Herkunft gefragt. Die Antworten "New York" und "Manhattan" stellten ihn jedoch nicht zufrieden. Darauf soll er gefragt haben, woher "ihre Leute" kämen.

So nahm Lee dieses Ereignis zum Anlass, um seine eigene Geschichte und die seiner Eltern zu erzählen. Spoiler: Auch Trumps Vorgänger Barack Obama spielt eine entscheidende Rolle. Denn in dessen erster Amtszeit arbeite Lee im Weißen Haus. Sein Treffen mit dem ehemaligen Präsidenten beschreibt Lee als besonders berührend.

Mit seinem ersten Tweet schaffte Lee es dann auch noch Präsident Trump zu übertrumpfen, denn Lees erster Tweet erhielt mehr als 150.000 Likes, der Tweet von Trump, in dem er sich am Wochenende über die Verbreitung von "Fake News" beschwerte, hingegen nur 124.000.

Weitere Netzfundstücke finden Sie im Teilchen-Blog.

Einige Autoren dieses Blogs

23 Kommentare

  1.   Rage against the Washmachine

    Echt überflüssig…
    Muss das sein??

    Und dieses „ging viral“ ist echt ganz besonders überflüssig!

  2.   Default

    Na herzlichen Glückwunsch. Bitte nicht so viel überflüssigen, langweiligen shice.

  3.   Dolodobendan

    Oh je, ich habe bis zum Ende gelesen, weil ich auf die Pointe gewartet habe. Und nun fühle ich mich um meine Lebenszeit betrogen, die ich mit dem Lesen dieses nichtssagenden Artikels verbracht habe. Ein Niemand schreibt banale Sachen. Und ein anderer umschreibt dies wortreich bei ZON.

  4.   Morrisson

    Ich wollte Gary Lee auf Twitter folgen, habe aber das R vergessen. Nun habe ich viele neue Freunde, einige wollen mich sogar treffen.

  5.   SebastianKommentiert

    Da ist ja der durchschnittliche Bento-Artikel besser recherchiert und gehaltvoller.

    Wirklich, wirklich schwach.

  6.   redlance

    Ich habe es noch nicht ganz verstanden. Trump fragt eine asiatisch aussehende Dame nach ihrer Herkunft. Obama sprach den Twitterer auf Koreanisch an, weil er eine koreanische Herkunft vermutete. Entweder muss man doch in beiden Fällen vorwerfen, dass sie nicht einfach als Amerikaner akzeptiert wurden. Oder man kann sagen, schön, offenbar interessieren sich beide Präsidenten für die ethnische Herkunft.

    Und auf den Spruch „In what country would a chubby […] asian kid end up working for Barack Obama“ könnte man antworten „In North Korea a chubby asian kid is actually the supreme leader of it’s country.“

  7.   Dirk_Wagner

    Bei aller Liebe für auch mal sinnentleerte oder schwachsinnige Artikel (muss und darf und soll auch mal sein), ist der doch ein bisschen arg „Katzenvideo“.

    Nur weil ihm sein Arbeitgeber mal die Hand geschüttelt hat, müssen ja nicht gleich alle Geigen am Himmel singen.

    Ich bin ein Kommentarvirus. Bitte kopieren Sie mich in Ihren Kommentar, um mir bei der Verbreitung zu helfen.

  8.   AN602

    Ich verstehe die Bedenken einiger Kommentatoren bzgl. der Relevanz dieser blutenden Hosenträger-Geschichte aber nicht nur dass das Photo auf dem einen Menschen das Herz aufgeht jedem Leser dies besser auch ermöglichen sollte, so ist auch der Auslöser dieser Kette in Form des bloody insults für mich persönlich sehr wohl von Relevanz. So beweißt Donald tagtäglich das Potenzial zum Johnson aber die Gauland Ausrutscher lassen tief blicken. Auch sonst sind die Parallelen beängstigend (in erster Linie der Hang sich selbst zu entblößen ^^) und die drei Herren könnten den Stooges vielleicht sogar die Krone entreißen. Zur Aufmachung bleibt nur zu sagen wer in der Lage ist Menschen zu „folgen“ ist selber schuld aber um objektiv zu versuchen soll das hier ja ein Internetblog sein.

  9.   Hafaniaras

    Sympathischer Kerl aber warum ist es denn eine Meldung wert dass ein Tweet mehr Likes hat als solche von Trump? Diese werden zwar viel gelesen aber die Likes sind eher im Mittelfeld verglichen mit anderen ähnlich bekannten Persönlichkeiten.

  10.   MrWho

    Weils noch nicht viral genug war, wird nochmal in der ZEIT multipliziert. Wenn mich so ein Unsinn interessieren würde, hätte ich ihn auch direkt (also als er viral ging) mitbekommen.

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren