‹ Alle Einträge

Wiedergefunden: Comic gegen Missbrauch

 

Wir lesen zurzeit viel über Priester, die es mit der Würde des Menschen nicht so genau nehmen. Da fiel mir kürzlich ein Buch wieder in die Hände, in dem dieses schwierige Thema auf gänzlich unorthodoxe Weise verarbeitet wird: das autobiografische Werk Warum ich Pater Pierre getötet habe von Olivier Ka, eine Arbeit aus der Graphic-Novel-Szene. Ka setzt sich mit einer Missbrauchserfahrung in seiner Kindheit auseinander und befreit sich so von dem Trauma, das sein ganzes Leben zu zerstören drohte. Der Zeichner Alfred hat das in eindringliche Bilder übersetzt. In dieser Geschichte ist es der kumpelhafte Pater Pierre, der Olivier verführen will. Déjà vu? Der Tod des Pater Pierre ist dort übrigens nur symbolischer Art und nicht etwa ein Aufruf zur Selbstjustiz. Doch so soll es sein: Lassen wir die Patres sterben und verschwinden, die Anvertrauen mit dem Recht auf Missbrauch verwechseln!

Matthias Burzinski, Bonn

(Das Buch von Olivier Ka ist im Carlsen-Verlag erschienen)

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren