‹ Alle Einträge

Notfall in Bangkok

 

Heiligabend, 18 Uhr, ganz plötzlich verschlechtert sich der Zustand unseres 15 Wochen alten, erkälteten Sohnes dramatisch und ich rase mit ihm durch den Bangkoker Feirabendverkehr in die Klinik. Mein Mann ist mit unserer Tochter im Weihnachtsgottesdienst und wird mindestens eine Stunde  zum Krankenhaus brauchen. In der Klinik angekommen ist der Zustand des Kleinen sehr ernst, Diagnose: akute Lungenentzuendung. Aus meinem Wunsch heraus, mit jemandem Vertrautes sprechen zu können, rufe ich eine Freundin an. Nur am Telefon sprechen kommt für sie nicht in Frage, sofort kommt sie zum Krankenhaus, lässt Mann und Tochter alleine weiterfeiern und bleibt bei uns, bis die Notfallbehandlung anschlägt und unser Baby die Augen wieder aufschlägt und mein Mann kommen kann. Tief empfundene Liebe und Dankbarkeit und echte Freundschaft – unsere schönsten Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr!
 
Mittlerweile ist unser Sohn weiterhin auf dem Wege der Besserung, doch dieser Heiligabend wird mir immer in Erinnerung bleiben.

Kerstin May, Bangkok
 

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren