‹ Alle Einträge

Lieber Herr Rösler,

 
© Sean Gallup/Getty Images

ich mache mir Gedanken über das, was unter der Bezeichnung Trinkwasser aus dem Wasserhahn kommt. Sie als Gesundheitsminister auch? Fragen Sie sich nicht auch, wie hoch die Konzentration von Arzneimitteln und ihren Abbauprodukten ist, die vom Körper wieder ausgeschieden werden und in den Kläranlagen noch nicht herausgefiltert werden können? Beteiligt sich eigentlich die Pharmaindustrie an den von ihr verursachten Umweltkosten? Den normalen Müll können wir sehen – und somit auch gezielt dezimieren. Aber wie sieht es mit dem unsichtbaren Müll im Trinkwasser aus? Bitte kümmern Sie sich darum – nicht nur wir Menschen, sondern auch die Flussbewohner werden es Ihnen danken.

Schöne Grüße,
Gaby Rottler, Weißenburg

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren