‹ Alle Einträge

Schöne Grüße

 
® dpa/lah

Liebe Ministerin Wolff,

auch Sie als Ökonomin müssen doch eingestehen, dass Menschen und Gesellschaften nicht nur am Erfolg ihrer Wirtschaft messbar sind. In Sachsen-Anhalt aber wurde im Zuge des koalitionspolitischen Geschachers die Zuständigkeit für die Hochschulen vom Kultus- ins Wirtschaftsministerium geschoben, das Sie leiten. Dadurch gerät die Unabhängigkeit von Studium
und Lehre in Gefahr – bis hin zur Veräußerung für (kurzfristige) Firmeninteressen! Bildung im Allgemeinen und insbesondere Geisteswissenschaften sind essenziell für mündige Bürger, auch wenn sie keinen direkt messbaren Wirtschaftsfaktor
darstellen. Menschen sind eben nicht bloß Humankapital! Bitte korrigieren Sie diese Politik!
Jan Renner, Magdeburg


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren