‹ Alle Einträge

Was mein Leben reicher macht

 

Voller Vorfreude auf den Urlaub, aber auch mit leichtem Unbehagen stieg ich in diesem Sommer in den Nachtzug von München nach Venedig.  War ich vielleicht etwas zu mutig, allein mit dem Zug meinem Mann vorauszufahren? Wer würde mit mir im Abteil reisen? Wie würde ich die Nacht im Sitzen überstehen? Als erstes stieg ein junges Ehepaar aus den USA ein. Wenig später kam noch ein  junger Mann aus Australien dazu. Wir kamen sofort ins Gespräch, und es entwickelte sich ein lebhafter Austausch über das Leben in Arizona, das Studentenleben in Sydney und meine eigenen Kindheitserfahrungen im ehemals geteilten Berlin. An Schlafen war nicht mehr zu denken und scheinbar im Nu fuhren wir im Bahnhof S. Lucia/ Venedig ein. Wir hatten, auch zum großen Erstaunen der Schaffner, die ganze Nacht geredet und gelacht! Danke Rick, Keira und Matt, dass ihr mich als Fünfzigjährige mühelos in alte Interrail-Zeiten versetzt habt und mir den Eindruck vermittelt habt, dass ich mich noch auf Englisch verständigen kann! Die Erinnerung daran macht mein Leben in diesen  Herbsttagen unbedingt reicher.

Martina Blumenstock, Weisendorf

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren