‹ Alle Einträge

Was mein Leben reicher macht

 


Als Mutter eines Sohnes mit Down-Syndrom ist auch nach 12 Jahren Erziehung und alltäglichen Lebens längst nicht alles selbstverständlich. Bei unbehinderten Kindern entwickelt sich vieles von selbst oder braucht nur eine gewisse Anregung, um zu werden; Moritz muss sich für alles anstrengen und mühen. Besonders das Erarbeiten der Lese-Schreib-Kompetenz fällt ihm sehr schwer.
Am Freitag vor dem 4. Advent steigt mein Sohn strahlend aus dem Schulbus aus und streckt mir mit den Worten „Für Dich“ einen zugeklebten Briefumschlag entgegen. In seiner Gegenwart öffne ich ihn in neugieriger Erwartung und finde eine Weihnachtskarte; auf selbstgezogenen Bleistiftlinien steht: LiEbE MAMA ! LIEbE PAPA, MORiTZ – und ein Weihnachtsaufkleber. Ich bin in der Seele gerührt über soviel Liebe, die mir da in ungelenken Buchstaben begegnet. Lettern, die ein hohes Maß an Konzentration und Mühe zeigen. Mir kommen die Tränen und ich drücke Moritz vor Dankbarkeit und Anerkennung, weil ich weiß, welche Anstrengung diese Zeilen ihm abverlangt haben… Ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Klasse, das ich gut hüten werde.

Regina Hönerlage, Ratingen

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren