‹ Alle Einträge

Gesocks: Mein Wort-Schatz

 

Eines meiner absoluten Lieblingswörter ist Gesocks. Ich kann mich nicht erinnern, das Wort je gehört zu haben, ohne lachen oder lächeln zu müssen. Kommt es wirklich von Socken? Es ist ein schelmisches Wort, denn es kann ohne einen rest Augenzwinkern gar nicht gesagt werden. Keiner würde die wirklich Üblen als Gesocks bezeichnen. Aber Gesocks in der Verwandtschaft, in der Nachbarschaft, ja in der Kirchengemeinde – wer wollte ernsthaft darauf verzichten?

Paul Jacobs, Delmenhorst

2 Kommentare

  1.   Hans-Willi Curvers

    Als Rheinlaender geb. 1941, aus Nettetal-Kaldenkirchen, und seit vielen Jahren in Slowenien ansaessig, „sprang“ mir das „Lieblingswort“ von Peter Jacobs – Delmenhorst “ GESOCKS “
    sofort ins Auge.Ich wuerde Herrn Jacobs gerne zu diesem Wort
    eine Deutung von Peter Honnen ueberlassen, der in seinem trefflichen
    Buch „Alles Kokolores“ die Herkunft ausfuehrlich beschreibt.
    Ich waere Ihnen fuer die Ueberlassung der Mail Anschrift von P.J.
    sehr verbunden.
    Mit freundlichen Gruessen,
    Hans – Willi Curvers

  2.   Peter Huberts

    Hi Hanswilli,
    danke für Deinen Anruf, würde gern mal mit Dir über solch feinsinnige Ausdrücke sprechen.
    Ger T hat meine e mail Adresse.
    LG nach Slowenien
    Peter

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren