‹ Alle Einträge

Was mein Leben reicher macht

 

Heute passiert: in einem Kaffeehaus trinke ich einen Cappuccino und lese die ZEIT. Da tritt ein Herr vom Tisch gegenüber heran. Er hat die deutsche Zeitung gesehen und bittet mich, ihm ein Gedicht von rainer Maria Rilke vorzulesen. Er könne Deutsch zwar lesen und verstehen, vermisse jedoch den Tonfall des gesprochenen Wortes. So lese ich ihm aus dem Bändchen, das er dabei hat, eines von rilkes Apollo-Gedichten vor. Der Herr ist erkennbar gerührt, sitzt schweigend da und bittet mich schließlich, den Text noch einmal vorzutragen. Beim Abschied hinterlasse ich einen glücklichen Menschen.

Christoph Käufer, Philadelphia, USA

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren