‹ Alle Einträge

Gemach: Mein Wort-Schatz

 

Durch unsere neue Französischkollegin wurde ich auf ein Wort aufmerksam, welches mir lange nicht begegnet war. Auf die Frage im Vorstellungsgespräch, wie sie sich bei Unruhe in einer Klasse verhalten würde, antwortete sie, es gebe im Deutschen doch die schöne Aufforderung gemach! Magali ist Französin, und es war wunderbar, gerade von ihr diesen Ratschlag zu hören, den wir in unserem hektischen Alltag sicher öfter befolgen sollten. Man kann sich das Wort gemächlich und gemütlich auf der Zunge zergehen lassen und fühlt sich gleich ruhiger. Vor allem das »m« klingt weich und fließend. Und so bezog sich das Substantiv Gemach ja zunächst auch auf einen behaglichen, bequemen Raum, in dem man in Muße dem Müßiggang frönen konnte.

Adelheid Herkenrath, Wuppertal

 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren