‹ Alle Einträge

Meine Tasse im Schrank

 

s82-selbstgemacht

Jeden Morgen kochten die lieben Kolleginnen Kaffee für alle. Mit der Zeit war das Routine. Und es herrschte Disziplin: Wer zu spät kam, musste den Kaffee kalt trinken, die beschrifteten Tassen hatten abends sauber abgewaschen im Schrank zu stehen. Das war nicht mein Ding. Ich emanzipierte mich, machte mir eine eigene Tasse, scheußlich anzusehen, aber praktisch: Man konnte ganz waagerecht einen Tassenfilter aufsetzen, sie am »Ohr« fest anpacken, und es gab keine Kaffeeränder (Dreipunktauflage!). Die Kolleginnen straften mich mit Verachtung. Die Tasse verwende ich fast 20 Jahre später noch heute.

Klaus Hoffmann, Adelsdorf, Mittelfranken


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren