‹ Alle Einträge

Lindenblütentraum

 

(nach Matthias Claudius, »Abendlied«)

Gehst du langsam über Wiesen,
Fühlst du das sanfte Sprießen
Des Junis wunderbar.
Schaust du auf zu unserer Sonne,
Fühlst du die zarte Wonne
blühender Bäume immerdar.

Die Nase in den Lüften,
Schwelgst du in tausend Düften
vom Lindenblütenmeer.
Gleich großen gelben Kronen,
Die auf den Bäumen wohnen,
Verströmen sie sich mehr und mehr.

Es sind die hohen Linden,
Die in die Herzen finden
Auf diesem Wege hier.
Sie singen alte Lieder.
Es ist, als käm’ hienieder
ein wunderbarer Traum zu dir.

Christiana Thirion, Offenburg


 

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.

Anmelden Registrieren